solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
UVR1611 Steuerung - Thema: Einstellung Solarpumpe(n)
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me UVR1611 Steuerung Einstellung Solarpumpe(n)
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Autor: Beitrag:
Beff
User

Beff ist offline

Beiträge: 47

zuletzt online:
27.05.2020 8:21 Uhr

Einstellung Solarpumpe(n)
09.03.2016 13:29 Uhr

Hallo zusammen,
bei folgendem Sachverhalt würde ich euch um Hilfestellung bitten:

2 x 2000l Puffer
20m² Solar
2 Solarpumpen

In der Steuerung Solar 1 ist folgendes eingestellt

BEZ.: SOLAR1

KOLLEKTORTEMP.:
Tkoll.IST: 76,6 °C
Tkoll.MAX: 130 °C ⇔
Hysterese: 6,0 K ⇔

REFERENZTEMPERATUR:
Tref.IST: 59,3 °C
Tref.MAX: 60 °C ⇔
Hysterese: 3,0 K ⇔

DIFFERENZ KOLL-REF:
DIFF.EIN: 6,0 K ⇔
DIFF.AUS: 3,0 K ⇔


Solar 3 enthält diese Werte:

BEZ.: SOLAR3
FUNKTIONSSTATUS: ➤
EINGANGSVARIABLE: ➤
AUSGANGSVARIABLE: ➤

KOLLEKTORTEMP.:
Tkoll.IST: 100,9 °C
Tkoll.MAX: 130 °C ⇔
Hysterese: 10,0 K ⇔

REFERENZTEMPERATUR:
Tref.IST: 24,5 °C
Tref.MAX: 90 °C ⇔
Hysterese: 3,0 K ⇔

DIFFERENZ KOLL-REF:
DIFF.EIN: 6,0 K ⇔
DIFF.AUS: 3,0 K ⇔

"Tref.IST:" ist in SOLAR1 der Fühler S4. Welcher im ersten Speicher mittig steckt.
In SOLAR3 ist es der Fühler im Puffer2 unten.

Bis in SOLAR1 der MAX-Wert erreicht wird, läuft Pumpe1 mit Drz30 und Pumpe2 mit ca der hälfte. Wenn der Max-Wert erreicht wurde, schalten die Pumpen um (Pumpe1 Drz15 / Pumpe2 Drz30) und befüllen den Speicher nicht mehr von Puffer1 oben, sondern scheinbar Puffer2 unten. Ich kann nur vermuten, dass sie hierzu dann aus dem Speicher1 das wärmere Wasser nehmen, denn die Kollektortemperatur steigt dann sprunghaft an. Dies führt dazu, dass die Temperatur am Fühler S4 wieder nach unten geht. Unterschreitet diese Temperatur die hier genannten Werte um die 3k Hysterese, wird wieder Puffer1 oben befüllt, bis die Tref.Max erreicht wurde, dann gehts wieder von vorne los.

Was für mich als Laien etwas sinnfrei aussieht, hat aber doch bestimmt einen guten Grund. Oder nicht?

Nichts desto trotz vermute ich hier Optimierungspotential, denn die Anlage läuft ja nicht einfach durch, sondern springt zwischen zwei Varianten ständig hin und her. Was meint Ihr dazu?

Ist es nicht so, dass die Solaranlage am effizientesten läuft, wenn sie möglichst kaltes Wasser im Zulauf hat?
Warum dann dieser Wechsel?
Und weshalb lässt man sie nicht einfach nur in Puffer1 oben schieben, so wie es der Holzofen auch tut?

Vielen Dank

Im Anhang mal Bilder, die das gut verdeutlichen werden:

Beff hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!


Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von Beff am 09.03.2016 13:37 Uhr
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 110

zuletzt online:
16.08.2018 12:38 Uhr

Re: Einstellung Solarpumpe(n)
10.03.2016 23:50 Uhr

Hallo Beff,

zunächst einige Fragen zum Verständnis:
1) Wie lange läuft die Anlage schon so, wie sie jetzt ist?
2) Das Gebilde rechts im Solarteil sieht nach einem Plattenwärmetauscher aus. Ist das richtig? Ist also die Solar-Pmp1 im primären Solarkreis und die Solar-Pmp2 im sekundären Solarkreis?
3) Gibt es eine Funktion „Solar2“?
4) So wie es aussieht, ist in Deiner Anlage eine Kühlfunktion programmiert. Ist das korrekt?
5) Interessant wäre es zu wissen, ob die Ausgänge der Solar-Funktionen direkt irgendwelche Ausgänge schalten (z.B A11), oder „nur“ die Freigabe für die Solar-PIDs liefern (sind zwei oder möglicherweise vier PID für Solar programmiert?)
6) Von was für einer Funktion werden jeweils die Ventile 10 und 11 angesteuert?
7) Geht es um eine UVR1611 oder 16x2?

Schönen Gruß Jonny

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von jonnymauser am 10.03.2016 23:54 Uhr
Beff
User

Beff ist offline

Beiträge: 47

zuletzt online:
27.05.2020 8:21 Uhr

Re: Einstellung Solarpumpe(n)
11.03.2016 9:41 Uhr

Hallo Jonny,
vielen Dank für Deine Antwort. Ich hoffe ich kann alle Fragen beantworten.

1) Wie lange läuft die Anlage schon so, wie sie jetzt ist?
- ca. ein halbes Jahr. Mir sind die Solarerträge zu wenig. Vielleicht hatte ich auch einfach nur zu hohe Erwartungen?

2) Das Gebilde rechts im Solarteil sieht nach einem Plattenwärmetauscher aus. Ist das richtig? Ist also die Solar-Pmp1 im primären Solarkreis und die Solar-Pmp2 im sekundären Solarkreis?
- Ja, ein Plattenwärmetauscher ist vorhanden.
- Dass die Pumpe so angeordnet sind, kann ich nur vermuten

3) Gibt es eine Funktion „Solar2“?
- Ja und sogar eine Logikfunktion und eine Solar4. Siehe bitte Bilder unten.

4) So wie es aussieht, ist in Deiner Anlage eine Kühlfunktion programmiert. Ist das korrekt?
- Gute Frage. Nach der Installation der Kollektoren im Sommer, hat der HB eine Funktion laufen lassen, welche die Pumpe(n) auch nachts aktiviert, sodass die Speicher etwas abkühlen, da das Haus noch im Rohbau war und keine abnahme stattfand. Evtl ist es das?

5) Interessant wäre es zu wissen, ob die Ausgänge der Solar-Funktionen direkt irgendwelche Ausgänge schalten (z.B A11), oder „nur“ die Freigabe für die Solar-PIDs liefern (sind zwei oder möglicherweise vier PID für Solar programmiert?)
- darüber geben hoffentlich die Bilder unten Aufschluss.

6) Von was für einer Funktion werden jeweils die Ventile 10 und 11 angesteuert?
- wie kann ich das herausfinden? bzw. Bilder von A10/A11 aus der Rubrik "Ausgänge" hänge ich mal an.

7) Geht es um eine UVR1611 oder 16x2?
- UVR1611

Grundsätzlich stelle ich mir eigentlich die Frage, ob diese Regelung sinn macht, wenn bereits warmes Wasser aus S4 zur Solaranlage gepumpt wird, welches sich dann auf ~100 Grad erhitzt und dann im untersten Pufferbereich wieder eingeleitet wird.

Vielen Dank!

Der Übersichthalber habe ich die Fotos auf eine Plattform geladen:

Link

Beff hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!


Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von Beff am 11.03.2016 10:40 Uhr
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 110

zuletzt online:
16.08.2018 12:38 Uhr

Re: Einstellung Solarpumpe(n)
11.03.2016 11:07 Uhr

Hallo Beff,

prima Idee, die Bilder auszulagern. Die Bilder sind hilfreich, es wird allerdings etwas dauern, sich da durchzuarbeiten. Ich versuche, mich im Laufe des Wochenendes einzudenken, weiß aber nicht, ob das zeitlich klappt. Hast Du vielleicht vom Hersteller eine Visualisierung der Programmierung (also eine Übersicht, welche Funtionen wie miteinander verschaltet sind) erhalten? Oder kannst Du diese anfordern? Das würde die Sache vereinfachen. Im Zweifelsfall könnte auch die sogenannte „Parameter-Datei“ helfen, in der alle Funktionen mit den eingestellten Parametern im Überblick aufgeführt sind. Aus meiner Sicht ist es sinnvoll, dass wir uns erst einmal einen Überblick verschaffen, was von der Regelung auf welche Art und Weise geregelt werden soll, bevor wir an (mögliche) Optimierung gehen.
Man kann schon sehen, dass die Ausgänge A10 und A11 von den Solarfunktionen 2 und 4 angesteuert werden (allerdings nicht so, wie ich es erwartet hatte). Um zu wissen, ob auch noch andere Funktionen darauf zugreifen (z.B. die Kühlfunktion), müsstest Du bei jeder einzelne Funktion (Hauptmenü -> Funktionen) unter „Ausgänge“ nachschauen (oder eben in der o.g. Parameter-Datei; in der Regel eine … .txt-Datei). Der/die schwarz unterlegten Ausgänge werden jeweils von dieser Funktion angesteuert.
In jedem Fall fällt auf, dass die PIDs allesamt nur einen Proportional-Anteil programmiert haben (P=10, I=0 und D =0). Ohne das bereits jetzt abschließend beurteilen zu wollen, erscheint es mir merkwürdig.
Über die Fliess-Zustände in der Anlage bin ich mir noch nicht im Klaren.

LG Jonny
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 110

zuletzt online:
16.08.2018 12:38 Uhr

Re: Einstellung Solarpumpe(n)
15.03.2016 22:31 Uhr

Also so richtig habe ich das Konzept des Solarteils noch nicht durchdrungen. Das kann allerdings auch daran liegen, dass ich mich nicht professionell mit Regelungen befasse. Daher sind wir möglicherweise auf die Hilfe derjenigen hier im Forum angewiesen, die sich besser auskennen.
Damit nicht jeder wieder bei NULL anfängt, habe ich das, was ich aus Deinen Bildern bisher herausgefunden habe, in beiliegendem PDF als Regelung nachgestellt.
Grundsätzlich gibt es bei Dir zwei Regelungs-Stränge. Der eine (bestehend aus Solar1, PID Solar1, PID Solar2 und Solar2) ist aktiv, wenn die Kolli-Temp (um die eingestellte DIff) größer als die Temp Speicher1 Mitte ist. Der andere (bestehend aus Solar3, PID Solar3, PID Solar4 und Solar4) ist aktiv, wenn die Kolli-Temp (um die eingestellte Diff) größer als die T Sp2 unten ist. Die Solar-Vorrang-Funktion regelt, dass der erste Strang primär die Regelung übernimmt, wenn beide Bedingungen zutreffen. PID1 und PID3 regeln die Pumpe des primären Solar-Kreises. PID2 und PID4 regeln die Pumpe des sekundären Solarteils. Die Funktionen Solar3 und Solar4 dienen offenbar nur dazu, die Solarventile (A10 und A11) zu steuern. Das Ganze dient dazu, dass der 1. Strang dafür sorgt, dass vorrangig Warmwasser für die Brauchwasser-Erzeugung bereitgestellt wird und danach (Strang 2) der Rest der beiden Puffer erwärmt wird.
Mal ganz abgesehen davon, dass ich das gesamte Konzept – nun sagen wir mal „interessant“ finde, ergeben sich im Detail einige Auffälligkeiten, die ich nicht nachvollziehen kann:
1) PID2 und 4 regeln die sekundäre Solar-Pumpe, benutzen dazu aber Temperaturen, die gar nicht unmittelbar von der Drehzahl der Pumpe 2 beeinflusst werden.
2) Der Brauchwasser-Teil wird bis max 60° erhitzt, der Rest der Speicher bis 90°C
3) Die PID3 ist auf Differenzregelung gestellt und benutzt dazu die Temperaturen von Kolli und Primärseite des Wärmetauschereingangs.
4) Solar 2 dient offenbar nur zur Schaltung des Solarventils. Dazu werden im Wesentlichen dieselben Eingangsparameter wie bei Solar1 verwendet. Es ist zwar in Solar2 eine höhere MAX-Temp angegeben, aber die Freigabe kommt von Solar1; d.h. wenn Solar1 nicht mehr aktiv ist, wird auch Solar2 deaktiviert.
5) Solar 4 lässt bei 70° das Ventil A11 los. Somit würde das Wasser im sekundären Kreis nur noch im WT zirkulieren.
6) Die PIDs haben alle nur einen P-Anteil programmiert.
Bleibt noch, die Funktion der Ventile A10 und A11 zu bestätigen. Ich vermute, dass es sich dabei um federbelastete 3-Wege-Ventile handelt, von denen A10 unter Spannung (Solar1 und Solar2 aktiv) den Weg vom Ausgang des Wärmetauschers (WT) zum oberen Anschluss von Speicher 1 freigibt. Im Spannungslosen Zustand wird der Weg von WT-Ausgang zum mittleren Anschluss von SP1 freigegeben. A11 andererseits zieht im Spannungslosen Zustand (Solar1 und 2 aktiv) den Rücklauf vom Mittleren Anschluss des SP1 während es unter Spannnung (Solar3 und 4 aktiv) den Rücklauf vom unteren Anschluss Sp2 zieht. Insoweit wäre also die blaue gezeichnete Linie von Mitte Sp1 zum T-Stück farblich nicht ganz korrekt eingezeichnet, sondern müsste eigentlich rot/blau sein, da sie je nach Ventilstellung von A10 und A11 Vorlauf oder Rücklauf darstellt. So gesehen müsste die Leitung von Sp2 unten zu A11 auch eher blau sein. Du kannst ja bei Stillstand der Solaranlage die Ventile bzw. die Ausgänge manuell ansteuern und sehen, ob die Ventile sich so verhalten, wie vermutet, oder ob doch irgendwie alles ganz anders ist.
Das von Dir hier zur Diskussion gestellte periodische Hin- und Her-Schalten der Solarsteuerung ist aus meiner Sicht die Folge des o.g. Steuerungskonzeptes (wenn es denn so ist, wie ich es interpretiere).
Zwar bin ich der Meinung, dass sich daran einiges anders realisieren lassen würde, dazu wären aber erhebliche Eingriffe in die Verschaltung der Funktionen erforderlich. Wenn Du dies an der UVR direkt vornehmen möchtest, musst Du unheimlich aufpassen, dass Du dich nicht in der Komplexität verzettelst. Wie viel Erfahrung hast Du mit dem Programmieren der UVR?
Eine andere Möglichkeit wäre die Erstellung eines geänderten Solarteils mit TAPPS. Dazu müsstest Du die komplette Regelung mit TAPPS2 einlesen und dann bearbeiten. Oder – wenn Du mit TAPPS1 arbeitest – müsstest Du Dir die .PAR und .ENG Dateien besorgen.
Nochmal: All dies unter der Prämisse, dass ich mich im Hinblick auf die UVR als „ambitionierten Heimwerker“ betrachte. Vielleicht hat jemand anderes ja auch andere Ansichten. Ich lerne auch gerne dazu…

JonnyMauser hat folgende Dateien angehängt:
Forum_Antwort_Solarpumpen.pdf , Größe: 0,01 MB
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Einstellung Solarpumpe(n)
15.03.2016 23:34 Uhr

Salve.
In der tat -sehr interessant.
Da wir über die Regelungshirarchie nur spekulieren können fang ich mal bei der Hydraulik an.

Die stellt für meine Begriffe das grundlegende Problem dar und der "dünne" Solarertrag wird sich mit bloßer Regelungsoptimierung nicht bessern.

Grund hierfür ist die Reihenschaltung der beiden Puffer.
Das hatte ich auch so im Keller- funktioniert mit Solar definitiv nicht !
Grund:
wenn der Heizkreis läuft und der Solarteil in Pu1 unten und Pu2 laden will -statt in Pu1 oben- stagniert diese Ladung, wenn der Volumenstrom Solar gleich groß oder kleiner als der vom HK ist, da sonst in der Verbindungsleitung zwischen den Puffern das Wasser gleichzeitig hin un dher fließen müßte, was praktisch nicht passiert.
Dann steigt die Koll.Temp. und die Regelung schaltet auf Pu1 oben um.
Dadurch steigt der Volumenstrom schlagartig und die Temp. am Koll. bricht wieder ein (wenn nicht sofort der RL auf Pu1 mitte umschaltet- oder selbst wenn, hängt das genaue Verhalten dann von den Leitungslängen ab.
Dann wird wieder auf "Niedertemperaturladung" umgeschalten usw usf.
Das selbe passiert, wenn die FriWa anläuft.
Ich vermute mal, dass die RL-Temp. der FriWa deutlich über der RL-T. vom HK liegt.
Nächstes Manko:
die Solare Energie kann (sinnvoll) immer nur für die "Rücklaufanhebung" des Kessels verwendet werden- praktisch (fast) nicht für den Heizkreis.
Im Sommer dann auch für WW- was bei der Fläche eher selbstverständlich ist.

So viel von mir- bitte ggf nachfragen.
BG
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Funktionsweise Solarladung:
15.03.2016 23:52 Uhr

Die Funktion der Solarladung ist meiner Ansicht nach folgende:
vorab- warum A1 und A2 verschieden angesteuert werden ist für mich nicht nachvollziehbar
-über das Ventil A10 kann der VL Solar an Pu1 oben oder an Pu1 mitte gelangen
>also direkt WW/Heizungsladung (Hochtemp.) oder "Rücklaufanhebung" (Niedertemp.)
-über das Ventil A11 kann der RL Solar von Pu1 mitte oder von Pu2 unten gezogen werden
sinniger Wiese sollten sich die Ventile gegenseitig sperren, weshalb ich deren Anschluss auf 2 separate Ausgänge nicht nachvollziehen kann:
wenn beide Ventile zugleich auf die blaue Leitung umschalten wird der Sekundäre Kreis de facto kurz geschlossen.

Was mir eben noch auffällt:
die FriWa ist mit Zirkulation.
Wenn die Zirkulation nur (also ausschließlich) Zeitgesteuert ist, wird bei über längere Zeit laufender Zirku auch die Ladep. der FriWa laufen und somit praktisch nie eine Solarladung in Pu2 stattfinden.
(siehe voriger Eintrag -Verbindung zwischen den Puffern)

BG

Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 16.03.2016 0:05 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Einstellung Solarpumpe(n)
16.03.2016 0:09 Uhr

ein Datenausdruck mit A10 + 11 drauf wäre gut...
dann noch mit A6 + 15 wäre perfekt ;)
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 110

zuletzt online:
16.08.2018 12:38 Uhr

Re: Einstellung Solarpumpe(n)
16.03.2016 9:55 Uhr

Sag ich doch, dass wir einen Fachmann brauchen... :)
Beff
User

Beff ist offline

Beiträge: 47

zuletzt online:
27.05.2020 8:21 Uhr

Re: Einstellung Solarpumpe(n)
16.03.2016 10:33 Uhr

Erstmal vielen Dank an euch, dass ihr euch das angesehen habt!

Aber: Aua. Das tut mir jetzt weh zu lesen. Ich hatte die Anlage beim Fachmann so bestellt, möglichst viel von der Sonne "leben" zu können. Mittlerweile habe ich das Gefühl, einfach nur viel Geld verbrannt zu haben. Denn im Winter (und bis heute) habe ich kaum nennenswerten Solarertrag gehabt. Und wenn die Solar nur im Sommer funktioniert, wo ich nur Brauchwasser benötige, hättens auch 4m² getan.

Von der TAPPS Programmierung habe ich ganz ehrlich gesagt bis jetzt keine Ahnung.

Gerne liefere ich einen Datenausdruck der gewünschten Ausgänge, wenn ihr mir noch sagt was ich hierzu genau machen muss. Screenshots aus dem CMI? Die von A10 und A11 sind hochgeladen und A6 und A15 mache ich gleich.

Die Zirkupumpe der Friwa habe ich auf Pulsbetrieb gestellt. Läuft also immer nur kurz.

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von Beff am 16.03.2016 10:35 Uhr
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 110

zuletzt online:
16.08.2018 12:38 Uhr

Re: Einstellung Solarpumpe(n)
16.03.2016 12:05 Uhr

Der nächste logische Schritt wäre dann wohl, die beauftragte Firma mit unseren Kommentaren zu konfrontieren und Dir ein Konzept zur Nachbesserung vorlegen zu lassen.
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020