solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
UVR1611 Steuerung - Thema: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me UVR1611 Steuerung Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2
Autor: Beitrag:
chris_u chris_u ist männlich
User

chris_u ist offline

Beiträge: 15

zuletzt online:
08.10.2015 14:20 Uhr

Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
29.01.2015 10:29 Uhr

Hallo Leute, bei meinem 2. Beitrag geht es um den Hydraulikplan meiner gerade in Planung/Bau befindlichen Heizungsanlage.
Wer hat Lust sich den Plan anzusehen, zu kritisieren oder diesen für gut zu befinden.
Fühler vergessen usw.
Denke das sollte alles mit einer UVR realisierbar sein.

Liebe Grüße
Christian

chris_u hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Johannes Johannes ist männlich
User

Johannes ist offline

Beiträge: 84

zuletzt online:
16.07.2017 11:56 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
29.01.2015 15:26 Uhr

Hallo,

Als erstes muss ich dir Sagen, du brauchst für einen
Mischer immer 2 Ausgänge, das wären A3/4, A8/9, A10/11
somit würdest du mit einer UVR zu wenig Ausgänge haben
Entweder eine zweite oder ein Zusatzmodul
(Auf und Zu befehlt)

Für Die Rücklaufanhebung brauchst du noch einen RL-Fühler,
bzw. bei der Solaranlage auch, falls du Ventile in
Serie einbaust.

Ich würde für die Pufferladung über die Solaranlage
2 Ventile einbauen, somit könnten beide geladen werden,
du hast ja 20m²
Puffer 1 Vorrang,

Wie gross ist der Tauscher?
somit könntest du die RL-Temp klein halten,

Variante wäre natürlich auch den Boiler gleich anzuschliessen,
somit könntest du alle drei in Serie laden?

Oder 2 Zonenventile und die Puffer paralell zu laden?

Viele Wege füren nach Rom!

Bin gespannt was andere davon halten.

Johannes hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!


Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zuletzt von Johannes am 29.01.2015 15:50 Uhr
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
29.01.2015 15:55 Uhr

Hallo Christian,

Erstmal Fragen:
1.Wie ist das Verhältnis der Heizlast von FBH zu Radiatoren ?
2.Welcher Volumenstrom ist im hydr. Abgleich berechnet worden ?
3.Wie viel Übertragerleistung bzw.Fläche haben die Solar-WT in den Puffern ?

BG
Holger

Achso:
wie ist die Ausrichtung der Solarkoll. / wie hoch ist der erwartete Ertrag (speziell auch bei 0°C und darunter)

bin aber heute auch :motz: :
ist von der Anlage schon was vorhanden und "muß" benutzt werden oder ist es erst das Planspiel ?

Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 29.01.2015 16:02 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
chris_u chris_u ist männlich
User

chris_u ist offline

Beiträge: 15

zuletzt online:
08.10.2015 14:20 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
30.01.2015 10:39 Uhr

Hallo Johannes
danke für den Denkanstoß, hab ich natürlich nicht bedacht, das der Mischer 2 Ausgänge benötigt.
Alles klar, werde meine UVR die ich gestern per Post bekommen habe nun um folgende Teile erweitern, CAN I/0 3/5 und HiRel. Nächstes Jahr soll ja noch der Pool mit angeschloßen werden...
Ja das Thema mit den Schemen, 3 Installateure gefragt, alle sagen was anderes...ich hab echt keinen Plan. Ich hab mich zu obigen Schema entschieden, weil es ein Kumpel von mir hat und recht zufrieden ist.
Durchaus bin ich für Änderungen offen *g*

Hallo Holger,
hab schon einige Beiträge durchgeackert, bei dir muß ich mich besonders bemühen *g*

Zur Heizlastverteilung: Erdgeschoß 100qm Fußbodenheizung, Keller 100qm und Obergeschoß 70 qm mit Radiatoren. Keller wird aber nur schwach beheizt, da kein Lebensraum.
Haus ist Baujahr 2000, 30 cm Ziegel plus 10 cm Styropor.
Öl brauche ich ca. 2400 Liter im Jahr inkl. Warmwasser, 4 Leute Haushalt, 2 Töchter 12 u. 13 Jahre, brauchen viel Warmwasser in der nächsten Zeit *g*


Berechnungen hab ich keine, hab dem Heizungsbauer meines Vertrauens meine Umbaupläne offenbart, dieser hat gerechnet und mir obiges Schema/Angebot gemacht.

Die Puffer/Solartauscher haben 17 Liter Inhalt und 3qm Fläche, pro Puffer

Solar: Süden 17 Grad westlich, Dachneigung 45 Grad
Werte des Kollektors:
http://www.sonnenkraft.at/privathaeuser/die-loesungen/kollektoren/~/media/Files/AT/ATSKR500MK3140121.ashx

Vorhanden sind bereits die 2 Puffer mit je einem Register, der Warmwasserspeicher mit 2 Registern und der Holzvergaser, warten auf Umbau, von Solar noch nichts.
In Verwendung sind nur alte Komponenten, Ölkessel, die 2 Mischerkreise, und WW-Ladepumpe mit dem alten WW Speicher.
Der Umbau startet wenn Öl-Tanks leer sind, voraussichtlich Mitte März.

Danke für Eure Mühen Leute, vielleicht werd ich ja auch mal Profi und kann andere unterstützen *g*
lG
Christian

Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von chris_u am 30.01.2015 10:57 Uhr
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
05.02.2015 15:31 Uhr

Ach was, ich hab auch keine Ahnung. :D
Man muß es nur oft genug schreiben, dann ...

OK.
Da noch alles offen ist möchte ich Dir unbedingt die Artikel von Jenni empfehlen, da es ungemein hilft zu verstehen, was einem verkauft werden soll.
(So habe ich mir damals ohne jede Ahnung ein viel zu großes BHKW andrehen lassen :motz:
man lernt halt dazu)

Vorab: Ziel bei Solarer Nutzung ist es, das Puffervolumen möglichst in Ruhe zu lassen.

Und so kommen wir zum Vorhaben- ich hau meine Gedanken mal einfach so hin:
A)Da das Verhältnis Radiatoren zu FBH also in etwa gleich ist, würde ich unbedingt einen Baunach-Mischer einbauen.
Da gibt es ein Modell, welches den vergleichsweise warmen RL (also noch Energiereichen)der Rad. dem VL der FBH beimischt.
Dadurch sinkt der Volumenstrom im Puffer signifikant und es komm nur eine (niedrige) Temperatur zurück.
Je nach Volumenstrom wird ggf "zu viel" Warmes vom Rad. in die Mitte des Puffers eingeleitet. (Bitte mal bei Baunach anschauen- gibt es schöne Erklärungsvideos)
Ansonsten würde zB der RL von FBH mit 25-30° mit dem RL Radaiator von 40-50° zusammen kommen und
1. den Puffer gut quirlen
2. der RL wäre mit ca. 35-40° zum Heizen dann zu wenig, zum Nachlegen eigentlich noch zu viel...
Von Solar im Winter gar nicht zu reden.
Das Ding in Preislich etwas schmerzhaft aber sein Geld m.E. unbedingt wert! (Heizung baut man ja nicht alle Jahre)
B) Die Puffer statt in Reihe besser Parallel schalten- das wird Dir Unmengen Holz / Brennstoff sparen !
Hydraulisch ist die Reiehn-Schaltung vor 20 Jahren mit Radiatoren mit 70/50 VL/RL OK gewesen- heute mit Solar dann weniger.
Denn es kann sich in dieser Reihenschaltung keine Schichtung entwickeln, sodass Solar kaum etwas in die Puffer gelangen wird.
Im Gegenteil:
die Physik spielt da übel mit. Da warmes Wasser nach oben steigt kann und wird sich im 2. Puffer oben ein "Propfen" bilden, den die Ladepumpe des Kessels nicht schieben kann,da gleichzeitig der Heizkreis gegenläufig arbeitet- Schwachstelle ist hier die Verbindung Pu1 unten zu Pu2 oben (selbst 1 1/2" ist da noch zu dünn !!)
C)den Boiler ausrangieren und durch eine FRiWa ersetzten (kann man mit der UVR auch prima selber aufbauen >kostet dann etwa 350€ Material und etwas Bastelei)
Frischwasserstation heißt das Teil und ist in dieser Konstellation die beste Wahl.
Zur Not:
den WW-Speicher behalten und die beiden WT in Reihe und nur aus den Puffern beladen-dann sinkt der Volumenstrom und die RL-Temp..

Ich will erstmal nicht alles auswalzen warum usw.-
lies mal Jenni und dann frage, was Dir unklar ist.

Ich kann jedenfalls folgendes beisteuern:
ein Freund hatte (fast) exakt diese Anlage, wie Du Sie jetzt bauen willst- Reihenschaltung der Puffer, WW-Speicher m. Solar-WT, Holzverg. und Koll. (also "nur" keine WT in den großen Puffern)-Wohnfl. auch so, aber nur FBH
Selbst im Sommer und der Übergangszeit (Sept./&Okt + März/Apr.) mußte er in der Woche bis zu 3x den HV anheizen, um WW zu haben, da der Boiler zu schnell runter war und die Puffer über den WT des Boilers zu schnell auf halbe Temp. gemischt worden sind.
Um beide Puffer warm zu bekommen wurde zu letzt eine Leitung oben am Puffer1 angeschlossen mit einer Pumpe dran, welche in den 2.Puffer umpumpte...
Nachdem ich mir alles genau angesehen hatte kam ich auf die Parallel-Variante.
Nun stehen die Puffer nebeneinander- einer jedoch 35cm höher als der Andere- das ist der "heiße" von den beiden. Zusätzlich kam um die Schaumisolierung nochmal 20cm Mineralwolle rum.
Resultat: im Herbst hat er gar nicht mehr mit Holz für WW zuheizen müssen.
Und in der Übergangszeit sind die Puffer unten immer deutlich unter 30° und schon bei wenig Sonne springt die Solaranlage sofort an.
Aktuelles Resümee: die Anlage lief vorher fast 8 Jahre -
der Durchschnittsverbrauch liegt mit der neuen Variante bei etwas mehr als der Hälfte gegenüber vorher.
Die Messwerte sind ideal und schon 55° im Puffer reichen um WW zu bereiten....

BG
:)

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 05.02.2015 15:37 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Johannes Johannes ist männlich
User

Johannes ist offline

Beiträge: 84

zuletzt online:
16.07.2017 11:56 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
05.02.2015 17:24 Uhr

Hallo Holger,

Muss sagen, du weist wovn du sprichst. Guter Bericht, hut ab.

Und der Jenni auch, guter Bericht.

Die Variante den RL - vom Heizkreis als VL - für den FBH Kreis zu
nehmen, find ich super, wenn die Auslegungstemp. dies zulassen.
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
05.02.2015 20:16 Uhr

Danke für Deine Bestätigung Jonny.

hier mal noch das Schema zur beschriebenen Anlage.

Wie man sieht habe ich 6 Anläufe gebraucht...

Das Ventil V3 habe ich erst nach den ersten Wochen Probelauf eingebaut, da rel. lange die FBH aus war und "nur" WW gebraucht wurde. Im Stillstand wird es aber trotz der Dämmung im Pu unten immer kälter und das macht dann den Ertrag für WW recht dünn, da es nicht recht in "Fahrt" kommt.
Nun holt sich Solar bei stehendem HK (außer bei Durchladung im Sommer)etwas wärmeres Wasser von der Mitte und so reichen 3 Std. Sonne für einen Tag WW...

Ach ja:
nicht wundern- die Solar-Anlage (Röhren-Koll.) wird direkt mit Heizungswasser betrieben.

...-was nat. für Deine Anlage etwas Umdenken erfordert.
Denn wir können die WT in den Puffern schlecht im Puffer hoch klappen.
Na,les Dich erstmal rein und dann schauen wir mal.
Am Ende kommst Du auf noch ne bessere Lösung
:)

nitroxatmer hat folgende Dateien angehängt:
Tapps_-_xxxNU6.ENG.pdf , Größe: 0,03 MB


Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 05.02.2015 20:25 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
SPSPAUL SPSPAUL ist männlich
User

SPSPAUL ist offline

Beiträge: 500
Beruf: SPS-Programmierer
zuletzt online:
25.09.2019 17:32 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
06.02.2015 19:35 Uhr

Einwurf am Rande: Was haltet ihr in diesem Falle vonder hydrfaulischen Weiche Sinusverteiler Hydrofixx? uA im Oventrop - Verteiler integriert. (https://www.youtube.com/watch?v=2OiBAcwHGlM) Ich habe ihn 2 mal verbaut und habe den Effekt, daß das warme RD-Rücklaufwasser tatsächlich im FB-Kreis "recelt" wird.

Alfred
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
17.02.2015 15:53 Uhr

Hm,
ob diese Lösung den selben Effekt bringt wie der Baunach ?
Bin da kein Freund von.
Aber wenn Du damit gute Erfahrungen hast.
Waren das in etwa immer die selben hydraulischen Bedingungen oder durchaus verschiedenste Anlagen(konzpte) ?
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
SPSPAUL SPSPAUL ist männlich
User

SPSPAUL ist offline

Beiträge: 500
Beruf: SPS-Programmierer
zuletzt online:
25.09.2019 17:32 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
17.02.2015 18:30 Uhr

1.
1.1 FB
1.2 Rad
1.3 Brauchwasser-Boiler (Pumpe drehzahlgeregelt
Zufuhrpumpe Drehzahlgeregel und ein 3-Wegeventil zu Umschaltung Kessel <=> Puffer.

2.
2.1 FB
2.2 RAD
2.3 im Notfall Puffer mit Brauchwasserspirale im obereb Viertel anheizen (Normalfall nachgeschalteter elekronischer Durchlauferhitzer.
Verschaltung siehe oben.
Ich hasse Puffer fossil zu heizen.

Die Rücklauftemperatur aus Hydrofixx liegt immer unter FB->Solltemperatur, außer bei BW-Bereitung.Da habe ich habe ich konstant 6°C über Brauchwasser-Ist-Temperatur.
Ich habe dadurch kaum Verwirbelung im Puffer.
Bei Anlage 1. ist der RAD-Mischer im Normalbetrieb dauernd auf.Geregelt wird nur bei BW-Bereitung, weil kein BW-Vorrang gefahren werden kann. Die Zufuhrpumpe hält die VL-Temperatur konstanter als der Mischer.(kontinuierlicher Wärmebedarf vorausgesetzt).
d.H. < +/-1°
Nicht zu unterschätzen ist die Vereinfachung der Verteilung. 3er-Verteiler mit integriertem Hxdrofixx z.B.:
http://www.pumpendiscounter.de/ReigaGbR-p3263h441s443-Oventrop-Hydraulisch.html
3-fach: + ca 60€

Alfred

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von SPSPAUL am 17.02.2015 18:32 Uhr
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wer hat lust meinen Hydraulikplan zu begutachten
17.02.2015 19:46 Uhr

Alfred, ich kann Dir nicht folgen :(

Gibt's für mich möglicherweise auch eine "einfache" Antwort ?
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Wählen Sie eine Seite: 1 2
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020