solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
UVR1611 Steuerung - Thema: Windhager MES mit UVR1611 gemeinsam Betreiben
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me UVR1611 Steuerung Windhager MES mit UVR1611 gemeinsam Betreiben
zurück
Autor: Beitrag:
ebnerjoh
User

ebnerjoh ist offline

Beiträge: 67

zuletzt online:
11.08.2014 10:37 Uhr

Windhager MES mit UVR1611 gemeinsam Betreiben
26.12.2012 9:05 Uhr

Hallo!

Ein paar kurze einleitende Worte: Ich bin kein Installateur aber ein Vollbluttechniker mit Hausverstand.

Ich habe vor zwei Jahren das Elternhaus in ein Zweifamilienhaus umgebaut. Dabei habe ich die Heizung (Windhager Ölkessel und Holzkessel) gleich gelassen, die waren noch nicht so alt, aber die Steuerung wurde gegen eine externe MES von Windhager getauscht (Wärmeanforderungsmodul, 2x Heizkreis - einer davon mit Warmwasserbereitung).

Die Solar wurde vom Installateur mittels ESR31-D eingebunden. Diese ESR habe ich interessenahalber schon gegen eine UVR1611 mit BL-NET getauscht.

Hier das Schema: heizung.familie-ebner.at

Nun hat aber die MES für mich mehrere entscheidende Nachteile im Bezug auf die Warmwasserbereitung:
1) Die Steuerung kann nur über ein Bedientteil (also einem Haushalt) erfolgen. Der zweite Haushalt kann nicht eingreifen.
2) Der Haushalt mit der Warmwassersteuerung kann nicht Nachtabsenkung oder Urlaubsfunktion verwenden, da sonst die Warmwasserbereitung komplett abgeschalten wird, also keine Rücksichtnahme auf zweiten Haushalt.
3) Die Warmwasserbereitung unterscheidet nicht zwischen Holz- und Öl-Heizung. Da ich Aufgrund des Hausumbaues noch Unmengen an Holz habe, will ich das Warmwasser wenn möglich nur mit Holz aufbereiten.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich die Warmwasserbereitung nicht über die UVR1611 machen könnte?
1) Temrperatursensoren und Motor des Boilers auf UVR hängen.
2) Wann immer die Temperatur des Holzkessels einen Schwellwert erreicht sollte die Warmwasserladung beginnen.


Nun meine speziellen Fragen:
1) Macht das Sinn und könnte das so funktionieren?
2) Darf ich das rechtlich überhaupt so machen, oder muss da ein Installateur seine Unterschrift dazu geben?
3) Müsste ich eine Notfunktion implementieren? (z.b.: Kesseltemperatur zu Hoch, Pumpe ein)?

Grüße
Johannes
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020