solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
UVR1611 Steuerung - Thema: Mischerregelfunktion, Laufzeit
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me UVR1611 Steuerung Mischerregelfunktion, Laufzeit
zurück
Autor: Beitrag:
asc570
User

asc570 ist offline

Beiträge: 15

zuletzt online:
18.05.2013 18:39 Uhr

Mischerregelfunktion, Laufzeit
29.09.2012 22:30 Uhr

Guten Tag,
ich möchte ein 3-Wege Ventil das zwischen Heizen und Boiler-Laden umschaltet regeln.
Der eine Pin des Stellantriebs schaltet das Ventil auf a->ab und der andere auf a-b (mit 24VAC). Das Ventil ist bistabil, d.h. es muß für 10sec Spannung am jeweiligen Pin anliegen, dann hält es die Position nach Spannungsabfall.
Ich (erstes Projeckt mit UVR1611) dachte, ich könnte dies mit der Mischerregelfunktion lösen, indem ich die Laufzeit auf 10sec setzte und die WW-Anforderung auf die Freigabe der Mischerregelfunktion lege.

Aber der LAUFZEIT Parameter der Mischerregelung verwirrt mich ein wenig.
Was genau bewikt er?
Ich habe angenommen, es ist die Zeitspanne die das Ventil von voll geschlossen bis voll offen benötigt und der Mischerregler nach dieser Zeit beide Ausgänge (AUF und ZU) wieder auf AUS setzt.
Tatsächlich bleibt aber z.B. wenn ich:
"wenn FREIGABE = aus -> schließen" parametriere
der ZU Ausgang permanent EIN.
Auch sonst schaltet der Mischerausgang für mich nicht nachvollziebar!
Wann wir denn die Laufzeit zurückgesetzt??

Bitte klärt mich auf.

Gruß,
Alexander
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Mischerregelfunktion, Laufzeit
29.09.2012 23:19 Uhr

Servus.
Erstmal ne Gegenfrage:
was hast Du für ein Ventil?? (Marke/Modell)
Die von Dir beschriebene Funktionsweise ist unüblich.

Zu Deinen Fragen:
1. Die Mischerfkt. ist für Deinen Zweck ungeeignet.
2. Mischerlaufzeit ist tatsächlich die Zeit von Auf bis Zu, kann aber variiert werden.
3. Die Mischerfkt. regelt einen Sensor auf eine Solltemperatur ein. Ist es zu heiß, wird für kurze Zeit (die Dauer dieses Impulses ist abhängig von der eingestellten Mischerlaufzeit)der Ausgang schließen betätigt. Ist es zu kalt- umgekehrt.
4.Die Laufzeit wird bei jedem Richtungswechsel zurückgestezt.
5. Besonderheit: bei Freigabe=aus >dann wird immer die max. Mischerlaufzeit geladen (glaube 20min)
Also geht der Ausgang schließen nach 20min wieder aus.
Beste Grüße
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
asc570
User

asc570 ist offline

Beiträge: 15

zuletzt online:
18.05.2013 18:39 Uhr

Re: Mischerregelfunktion, Laufzeit
30.09.2012 15:17 Uhr

Hallo nitroxamer,
es handelt sich um einen Brenner von Wolf. Im VL hängt ein 3-Wege-Ventil von ELCO mit Stellantrieb ELBI1650.
Laut Information der Firma Wolf und dem Schaltplan, wird der Stellantrieb mit 24VAC betrieben. Belegung:
Pin 1: HW (Heizwasser)
Pin 2: Bezug (N)
Pin 3: WW (Warmwasser)
Zum Umschalten benötigt Pin1 bzw. Pin3 24VAC für 10sec.
Das sagt so zumindest der Hersteller des Brenners. Ich werde selbst mal testen.

Ich möchter gerne jeweils bei Anforderung-WW bzw. Anforderung-HZ ein 10sec Impuls an den Stellantrieb liefern.
Bedingung:
1. Gegenseitiger lock-out. Es darf nicht gleichzeitig Pin1 und Pin3 EIN sein
2. Vorrang Anforderung-WW

Mit der Mischerfkt. habe ich zunächst einmal den lock-out und die priorität für Anforderung-WW kann ich auch damit darstellen.
Aber ich bin Anfänger mit der UVR1611...

Gruß,
Alexander
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Mischerregelfunktion, Laufzeit
30.09.2012 21:01 Uhr

Hi Alexander,
wenn es ein Thermen-Ventil kann es schon so sein.
Ist halt nur untypisch.
Eig. hat man Null und Phase (oder 24V) und einen Schaltkontakt. Naja, egal. Geht auch so, ist ja schließlich ne Universalregelung ;)
Am sichersten löst man diese Aufgabe mit 2 Timer-fkt., welche einer WW-Anforderung nachgeschaltet sind.
Eine läßt Du auf die positive Flanke schalten, eine auf die negative. Die FKT welche den Vorrang haben soll verknüpfst du auf den Freigabe-eingang der anderen und stellst diesen auf invers.
Fertig.
:)
Oder du legst jeweils einen Timer hinter WW und HZ-Anf. und sperrst wieder mit dem WW-Timer den HZ-Timer.
Wobei die erste Lösung sicherer zu kontrollieren ist.

Zum Thema Anfänger:
lies weniger die Beschreibung, sondern probier bissl rum. Erst dann lesen, sonst gibts Gehirngulasch:motz:
Ich spreche aus Erfahrung. Die Anleitung hat 2 Haken:
1. Sie ist Österreichisch geschrieben und da bleibt (zumindest bei mir) einiges beim Verstehen quer stehen
2. Die Jungs die die Anleitung geschrieben haben, sind sicher auch die, die die ganze UVR entwickelt haben-ergo, die wissen, was sie meinen. Im Gegensatz zu uns

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 30.09.2012 21:02 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
asc570
User

asc570 ist offline

Beiträge: 15

zuletzt online:
18.05.2013 18:39 Uhr

Re: Mischerregelfunktion, Laufzeit
01.10.2012 20:17 Uhr

Hallo nitroxatmer,
-------------------------------------------
Am sichersten löst man diese Aufgabe mit 2 Timer-fkt., welche einer WW-Anforderung nachgeschaltet sind.
Eine läßt Du auf die positive Flanke schalten, eine auf die negative. Die FKT welche den Vorrang haben soll verknüpfst du auf den Freigabe-eingang der anderen und stellst diesen auf invers.
Fertig.
-----------------------------------------------
Ist es sicher, NACH der WW-Anforderungs Signal den Timer zu starten und die Heizungsanfrage zu sperren? Kann es da nicht zu Timing-Problemen kommen, z.B.:
der WW Timer signalisiert öffnen und noch bevor die Heizungsanforderung gesperrt ist, kommt auch noch ein HZK öffnen Signal.
Ich hätte vielleicht eine Logik-Funktion ans Ende gestellt, die dann "WW öffnen" auf den positiven Ausgang und "HZK öffnen" auf den inversen Ausgang signalisiert. Danach die Timer.
Dann hätte ich ein sicheres Lock-Out....

Danke für den Tipp mit dem Timer.

Gruß,
Alexander
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Mischerregelfunktion, Laufzeit
01.10.2012 21:32 Uhr

Gern geschehen. :)

Die Feinheiten überlasse ich gerne Dir ;)

Schließlich habe ich kein Schema und kann daher nur grob drauf halten :D

Wichtig ist, dass die Brenneranforderung beim Umschalten zw. HK und WW nicht unterbrochen wird.
Das kann man ggf. durch die Einstellung der Nachlaufzeit des entsprechenden Ausgangs erreichen.
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
asc570
User

asc570 ist offline

Beiträge: 15

zuletzt online:
18.05.2013 18:39 Uhr

Re: Mischerregelfunktion, Laufzeit
03.10.2012 7:28 Uhr

--------------------------
Wichtig ist, dass die Brenneranforderung beim Umschalten zw. HK und WW nicht unterbrochen wird.
------------------------------
Guter Hinweis!
Hätte ich wohl vergessen. Danke

Gruß,
Alexander
meilu
User

meilu ist offline

Beiträge: 19

zuletzt online:
24.06.2016 14:16 Uhr

Re: Mischerregelfunktion, Laufzeit
12.09.2013 10:07 Uhr

Hallo ,
ich habe auch viel mit der Mischerregelung und der Laufzeit probiert. Leider habe ich die Temperaturschwankungen im Vorlauf nicht in den Griff bekommen. Ich habe ein 4 WegeMischer und den passenden Motor von Viessmann. Habe Temp schwankungen vom 10 Grad.
Habt ihr evt einen Lösungsansatz ?


Meinolf
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Mischerregelfunktion, Laufzeit
12.09.2013 21:06 Uhr

Dieses Problem taucht öfter mal auf, insbesondere bei Anlagen mit hydraulischen "Problemen" (was ich jetzt nicht Deiner unterstellen will ! Nur erwähnt wegen der Vollständigkeit halber)
Wenn der Sprung so groß ist kann es -bei 4W-M.- daran liegen, dass der Volumenstrom sehr groß ist und der Mischer "falsch" rum eingebaut ist. (wenn trotz korrekt ausgewählter Mischerlaufzeit der Sprung so groß ist)
Egal.
Lösung kann sein, die Laufzeit des Mischers in der UVR weiter runter zu stellen, sodass der Mischer in kürzeren Sprüngen im kritischen Bereich öffnet/schließt.
Sollte das Problem aber nur in Verbindung mit dem Zu-/Ab-Schalten anderer Pumpen bestehen- Hydraulik prüfen !

Beste Grüße
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020