solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Allgemein - Thema: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
Moderatoren in diesem Forum:
Das Solarforum von solar4me Allgemein Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2
Autor: Beitrag:
Kamin Kamin ist männlich
User

Kamin ist offline

Beiträge: 2
Herkunft: Frankenthal
Beruf: Bankkaufmann
zuletzt online:
18.06.2015 14:47 Uhr

Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
15.06.2015 13:29 Uhr

Hallo,
wir sind zur Zeit mit der Planung unseres Eigenheims beschäftigt. Dieses soll mittels solch einer Wärmepumpe (hier) beheizt werden. Bei der Stromquelle würden wir gerne auf Solar zurückgreifen. Deswegen ist nun meine Frage, in wie weit sich diese beiden Techniken kombinieren lassen. Ist das möglich, oder müstte man da die Zusammenstellung anders regeln?

Grüße
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
15.06.2015 13:57 Uhr

Hi.
Das Thema habe ich vor kurzem im selben Zusammenhang erörtert.

Rein von der Investitionssumme her macht Solarthermie in Verbindung mit einer WP beim Neubau wenig Sinn, denn durch die allgemein "geringe" Systemtemperatur mit der WP dient die Solarth. dann mehr oder weniger nur zur WW-Bereitung im Sommer. Und diese ist mit WP-Strom und WP auch sehr günstig sicher zu stellen.
Die selbe Investition in eine Photovoltaik mit Batteriespeicher armortiesiert sich bedeutend früher.
Wenn noch etwas unklar ist, erläutere ich es gern genauer.

BG
Holger

PS: wesentlich mehr Einsparpotential liegt in der cleveren Auswahl der Heizquellen im Haus
>90% der Planer bieten immernoch die FBH als optimale Heizungsmöglichkeit an.
Die ist jedoch längst überholt- sowohl technologisch als auch Wohnphysikalisch und meist auch Nutzungsbedingt.

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 15.06.2015 14:38 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Kasper027 Kasper027 ist männlich
User

Kasper027 ist offline

Beiträge: 145

zuletzt online:
08.01.2019 21:11 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
16.06.2015 18:48 Uhr

Hey Holger, kanst da mal bitte ein paar Beispiele nennen, welche "Alterneativen" du in deinem Zusatz meinst? Interessiert mich nur mal:-)
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
16.06.2015 22:57 Uhr

Du meinst Heizflächen-Technisch ?
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Kasper027 Kasper027 ist männlich
User

Kasper027 ist offline

Beiträge: 145

zuletzt online:
08.01.2019 21:11 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
17.06.2015 16:59 Uhr

Ja. Was ist denn besser als die Fußbodenheizung?
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
17.06.2015 21:44 Uhr

Moment- ich schrieb nicht besser als FBH ;)

Um etwas "besser" zu machen bedarf es der genauen Analyse- welche heute idR zu kurz bzw. gar nicht kommt.

Geht man von einem Haus vor 20...15 Jahren aus- mäßige Dämmung,kleine Fenster, Frau den ganzen Tag zu Hause, die Kinder kommen mittags heim -dazu ein Gas- oder Ölkessel -dann passt das schon.

Heute ist es aber ja meist anders:
Gut gedämmtes Haus, grosse Fenster nach Süden für Solare Erträge, tagsüber sind alle ausser Haus,die Kinder kommen auch erst am späten Nachmittag, eine WP sollte für eine hohe JAZ (Jahresarbeitszahl) möglichst tagsüber (resp. bei Sonne) laufen-
insbesondere wenn eigene PV genutzt werden soll-
dann ist zB eine clevere Speicherauslegung mit
(aussen-) Wandheizung oder Sockelheizung und
in zyklisch genuzten Räumen unbedingt Radiatoren in Auslegung 45/20 -also parallel zur Wand-/Sockel-H- eine gute Wahl.
BG
Holger

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 17.06.2015 21:45 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Kamin Kamin ist männlich
User

Kamin ist offline

Beiträge: 2
Herkunft: Frankenthal
Beruf: Bankkaufmann
zuletzt online:
18.06.2015 14:47 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
18.06.2015 14:47 Uhr

Hallo und Danke für Deine Antwort.Also dann müssen wir das ein wenig anders planen. Entweder keine WP oder eine andere Stromquelle.
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
19.06.2015 6:27 Uhr

Oh -hab grad gesehen,dass mit Solar ja PV gemeint war.
(Hatte ich am Handy übersehen :motz:)

Also wenn die WP mit PV laufen soll,dann müssen die Leistungen zusammen pasen.
Mittlerweile gibt es da auch WP,die in der Leistung an die der PV angepasst werden.
Allerdings gibt es da auch wieder Unterschiede in der technischen Ausführung:
die simpelste ist es,dem Kompressor weniger Leistung zu geben,was aber den Wirkungsgrad verschlechtert.
Die Besseren verstellten auch das Expansionsventil - das kostet aber auch einiges mehr.
BG
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
JessicaT JessicaT ist weiblich
User

JessicaT ist offline

Beiträge: 1

zuletzt online:
22.12.2015 13:55 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
22.12.2015 13:52 Uhr

Hier bei Kickstarter https://www.kickstarter.com/projects/1983254852/emdo-can-do-your-energy-manager-for-renewable-ener
gibt es eine Lösung für die Steigerung des Eigenverbrauchs ganz ohne Solarspeicher. Einmal programmiert erledigt der Energiemanager alles von selbst und automatisch.

Der Energiemanager ist mit praktisch jedem Wechselrichter kompatibel und mit jeder Haustechnik auch mit Wärmepumpen.
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
22.12.2015 20:58 Uhr

könnt ihr mal mit der Werbung aufhören ?!
Das Teil ist ja gar nicht real existent resp. anwendbar sondern "in Arbeit" !
Und wenn man sich die Spezifikationen ansieht ist es mit "ein Mal programmiert und gut" ganz sicher nicht getan.

nervt :motz:
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Heinrick Heinrick ist männlich
User

Heinrick ist offline

Beiträge: 14

zuletzt online:
17.06.2020 11:01 Uhr

Re: Wärmepumpe mit Solaranlage kombinierbar?
16.08.2018 14:42 Uhr

Hallo,
Solarenergie ist auf jeden Fall eine ganz ausgezeichnete Option über die man nachdenken sollte. Eine weitere Möglichkeit, die ich gut finde, sind Blockheizkraftwerke. Mit einem Blockheizkraftwerk kann man gleichzeitig Wärme und Strom erzeugen und Netzbetreiber sind sogar dazu verpflichtet den Strom abzunehmen, falls man ihn selber nicht nutzt. Außerdem spart man bis zur Hälfte an Energiekosten.
Wie denkt ihr über dieses Thema? Hat jemand Erfahrung damit?
Ich konnte mich nur online unter https://www.tippkoetter.de/ ein bisschen darüber informieren.
Liebe Grüße
Wählen Sie eine Seite: 1 2
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020