solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Allgemein - Thema: Wärmetransport vom Dach in den Keller
Moderatoren in diesem Forum:
Das Solarforum von solar4me Allgemein Wärmetransport vom Dach in den Keller
zurück
Autor: Beitrag:
andyknie andyknie ist männlich
User

andyknie ist offline

Beiträge: 3

zuletzt online:
04.07.2012 15:25 Uhr

Wärmetransport vom Dach in den Keller
29.06.2012 10:27 Uhr

Meine Vacuumröhren bringen im Stillstand locker 200°C.
Dann hätten wir Dampf,welchen die Umwälzpumpe so nicht in den Keller schieben würde.
Es handelt sich um ca.6 ltr Vollumen.Nun ist die Frage:"Sollte da ein Kondensator zwischen gebaut werden.
Wer kennt das Problem und wie würdet ihr verfahren.
Sind noch in der Planungsphase.;)
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmetransport vom Dach in den Keller
29.06.2012 20:48 Uhr

Wie jetzt- im Stillstand 200° ?:motz:

Habt ihr die Röhren ohne Verrohrung und ungefüllt auf's Dach gebaut ?? Oder wie ist das zu verstehen??

Mir scheint, ihr solltet lieber erstmal irgendwo das Prinzip einer Solaranlage nachlesen, bevor Ihr "weiterplant".

Jetzt hier das Prinzip zu erklären sprengt leider den Rahmen meiner zeit und Ihr müßt offenbar bei Null anfangen...

Wenn das dann soweit ist könnt Ihr gern nochmal bei richtigen Problemen nachfragen.

Nix für ungut, aber Eure Frage ist in etwa so, als ob Ihr zur 1. Fahrstunde den Fahrlehrer fragt, warum man beim Auto ein Lenkrad braucht.:D

Also Grundlagen aneignen- dann wiedekommen ;)

Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 29.06.2012 20:51 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
andyknie andyknie ist männlich
User

andyknie ist offline

Beiträge: 3

zuletzt online:
04.07.2012 15:25 Uhr

Wärmetransport VomDach in den Keller.
29.06.2012 22:41 Uhr

Also wir haben da mal erst laut nachgedacht.
Stellt Euch vor, die Anlage steht und soll eben mal um 14°° anfahren.
Dann werden doch die oberen 12 m Rohr,welche im Vaccuumkollektor sind auf die 200°C aufgeheizt.Nach Dampfdruck haben wir dann schon über 20 bar. Unser Druckausgleichsgefäss steigt dann von 3 bar sagen wir auf 6 bar und wir habne dann dort oben Dampf.
Diesen Dampf könnte ich nur mit einer sehr starken Pumpe in den Keller schieben. Das sind 12 Höhenmeter. Wird der Dampf wieder vorher kondensieren, dann könnte die Pumpe das schaffen.
Nun wollte ich ja keine Fahrstunde, aber eben mal höhren ob es diese Problematik nicht gibt, oder scheint bei Euch die Sonne etwas milder.
andy
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmetransport vom Dach in den Keller
01.07.2012 2:10 Uhr

Gut. Crashkurs.
Der Sammlerbalken ist mit Solarfluid gefüllt.
Steigt die gemessene Temperatur im SB über eine gewisse Differenz zum Puffer im Keller, wird die Pumpe eingeschaltet.
Die Wärme in den Puffer übertragen und das Solarfluid somit wieder abgekühlt.
Der SB wird also nie so heiß, es sei denn es liegt ein Defekt vor oder der Puffer ist "Voll" und die Pumpe abgeschaltet.
Das wäre dann ein Planungsfehler.
Generell steht als Temp. maximum rund 140°, da dann das Solarfluid zersetzt wird.... (je nach Sorte)

Ach ja:
würde in einen 200° heißen SB Solarfluid gepumpt, würde der Druckschlag die Anlage definitiv zerlegen.
Der Druck stiege so schnell an, dass weder MAG noch Sicherheitsventil helfen würden.

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 01.07.2012 2:14 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
AGSOLAR
User

AGSOLAR ist offline

Beiträge: 1
Herkunft: Italien
Beruf: Entwickler-Solarsysteme
zuletzt online:
03.07.2012 15:57 Uhr

Warum so kompliziert, wenn es einfach ist.
02.07.2012 11:27 Uhr

In sämtlichen Foren über Solarthermie geht es meist nur um Überhitzung, Dampf in der Solarleitung, defekte Armaturen wie ADG, Sicherheitsarmaturen, Luft in der Leitung und Schäden durch Frost oder Überhitzung. Manche Leute haben sogar Angst in Urlaub zu fahren, weil ihre Solaranlage ja durch das Haus tanzen könnte bei Abwesenheit.
Mein Vorschlag:
- Kollektoren aufs Dach
- Leitungen mit Gefälle zum Speicher
- Drucklosen Speicher oder Hygieneschichten Speicher von BUNKSOLAR.
- eine Drainbackpumpe dazwischen schalten
- ein Zweiwege und Dreiwegeventil einbauen
- UVR63 mit Drain-Backprogrammierung
- Strahlungssensor montieren.
Fertig ist eine Aqua-Drain-Solaranlage mit 30% höhrem Wirkungsgrad als eine Druckanlage.

Vorteile:
- nie mehr Probleme mit Überhitzung und Frost
- Kein Glycol was verflockt
- keine Ausdehnungsgefässe, Sicherheitgruppen,
Entlüfter, Durchflussmengenregler die defekt
werden können.
- keine Luft in den Solarleitungen
- keine falsche Einstellung möglich
- keine Wartung, ausser einmal im Jahr Wasser
auffüllen
- jederzeit problemlos erweiterbar
- kein Rost, kein Schlamm
- lange Lebensdauer und kein Ärger
Also warum so kompliziert? Nur weil der Heizungsbauer das nicht anders kennt und auf die Technik der "führenden Hersteller"gedrillt ist?

http://www.agritec-solar.eu
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Drain Back
02.07.2012 11:53 Uhr

Klingt für den Einsteiger sicher interessant- hat aber auch Nachteile.
Und die sind, wie bei jeder Werbung, hier leider nicht aufgeführt.

So hatte die Fa. Viessmann (oder eine andere Marke) vor zig Jahren diese Art Anlagenprinzip am Markt.
Die werden wissen, warum sie das nicht mehr verkaufen...

Und noch etwas: 30% höherer Wirkungsgrad :D
Das mag in Süditalien und Australien klappen.
In unseren Breitengraden schrumpft das auf die Stromersparnis der 2.Pumpe.

Und der Preis ist ja auch "nett"...
:)

Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 02.07.2012 12:05 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
andyknie andyknie ist männlich
User

andyknie ist offline

Beiträge: 3

zuletzt online:
04.07.2012 15:25 Uhr

Re: Wärmetransport vom Dach in den Keller
02.07.2012 22:11 Uhr

Vielen Dank erstmal für all die Ideen.
Natürlich habe ich nicht gerechnet, sagen wir mal alles wurde geschätzt. Natürlich sind 22 m² absolute Südfläche viel zu viel im Sommer. Die Hoffnung ist aber auch im Winter etwas zu ernten.
Jetzt baue ich erst mal alles zusammen, und dann werden wir sehen, wievielich über Sommer abdecken muss, oder um welche Grösse die Tanks erweitert werden sollten.
Wenn ichdann in Betrieb gehe werde ich berichten.
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmetransport vom Dach in den Keller
03.07.2012 6:46 Uhr

Natürlich sind 22 m² absolute Südfläche viel zu viel im Sommer. Die Hoffnung ist aber auch im Winter etwas zu ernten.

Viel hilft viel ;)
Ich habe auch 20m²...
Im Winter kann es nicht genug sein!
Mit abdecken im Sommer- das ist natürlich auch eine gute Idee!
Wenn man da gleich eine Art Führung mit aufs Dach baut geht das dann auch einfach zu machen.
Wobei ich mit dem Überschuß meinen Keller ausheize zum trocknen....
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
technik@agritec-solar.eu
Gast



zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmetransport vom Dach in den Keller
02.08.2012 13:01 Uhr

Kapiert hier überhaupt einer was? Man muss bei einer Drain-Back-Anlage nichts abdecken. Dafür ist ja die Anlage so konstruiert. Absoluter Nonsens.Und die 30% mehr Leistung beziehen sich nicht auf die Region, sondern auf die Technik des Drain-Back-Speichers.
Und die Energie der speziellen Pumpen ist auch nicht weitaus höher als bei normalen Pumpen, die dann laufen für solche Scherze wie Rückkühlung (manchmal auch nachts)und Durchmischung oder Einspeisung von überschüssiger Energie sonst wo hin.
Und der Preis liegt genau wie bei Druckanlagen, allerdings mit mehr sinnvollen Vorteilen. Äpfel sind eben keine Birnen, oder?
Für alle nochmal, bitte langsam durchlesen
www.agritec-solar.eu
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Wärmetransport vom Dach in den Keller
02.08.2012 19:42 Uhr

Hallo Gast,

vielen Dank für die Verkaufsargumentation!

Wenn Du nun kapierst, dass er seine Röhrenkollektoren schon hat, kannst Du Deine schlechte Laune auch gern wo anders abladen.
Sonst schreibst Du hier weiter am Thema vorbei ;)

Ein schöne Zeit !
Beste Grüße
Holger:)

PS: Die Argumentation aus der letzten Antwort wecken in mir Zweifel, in wie weit Du vertsehst was Du da schreibst...
Mag sein, dass Drain Back Dein "Spezialgebiet" ist- was sonst so auf dem <<Gebiet Solar>> läuft ist aber scheinbar an Dir vorbei gegangen :-( schade eigentlich.

Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 02.08.2012 19:57 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020