solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
BUSO - Thema: Maximale Puffertemperatur
Moderatoren in diesem Forum: Mirko
Das Solarforum von solar4me BUSO Maximale Puffertemperatur
zurück
Autor: Beitrag:
gt2012 gt2012 ist männlich
User

gt2012 ist offline

Beiträge: 3

zuletzt online:
04.10.2007 11:19 Uhr

Maximale Puffertemperatur
29.09.2007 20:56 Uhr

Hallo,

bis zu welcher Temperatur kann man einen 1000 ltr. Kombipuffer solar beladen lassen?

Aktiv ist die Werkseinstellung:
80°C unten. Damit wird oben bei aktivierter Topladung 85°C erreicht.

Ich weis, die Frage hätte anfang April kommen müssen, aber besser spät als nie.

Günter:)
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Maximale Puffertemperatur
30.09.2007 18:59 Uhr

Hallo Günter,

mein Puffer steht auf max. 95 Grad. Das sollte solange kein Problem sein wie Du einen Mischer als Temperaturbegrenzer im Warmwasserstrang hast.

:)

Dennis
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
gt2012 gt2012 ist männlich
User

gt2012 ist offline

Beiträge: 3

zuletzt online:
04.10.2007 11:19 Uhr

Re: Maximale Puffertemperatur
01.10.2007 0:27 Uhr

Hallo Dennis,

als Temperaturbegrenzer wirkt die Referenztemperatur(Puffer Unten) bzw. die Begrenzungstemperatur(Puffer oben) im Modul Solarlarregelung der 1611. Könnte man die dann wie in der Anleitung von TA auf 90 bzw. 95°C einstellen? Dann würden immerhin ca. 10kWh mehr in den Puffer reingehen.

Günter
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Maximale Puffertemperatur
01.10.2007 11:13 Uhr

Hallo Günter,

ich glaube Du hast mich nicht richtig verstanden! Mit "Begrenzer" meine ich einen Mischer im Warmwasserstrang, der Deine Wassertemperatur des Brauchwassers so begrenzt, dass Du Dir keine Verbrühungen zuziehst wenn der Speicher höher in der Temperatur ist! Dann ist es nämlich egal wie hoch die Puffertemperatur ist, es kann auch bei 95 Grad nichts mehr passieren.

Dennis
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
gt2012 gt2012 ist männlich
User

gt2012 ist offline

Beiträge: 3

zuletzt online:
04.10.2007 11:19 Uhr

Re: Maximale Puffertemperatur
01.10.2007 13:36 Uhr

Hallo Dennis,

die Frischwasserstation ist auf 45°C eingestellt.
Die schwankt um ca. +-4°, je nach Wasserentnahme.
Ohne Zirkulation werden auch schon mal 63° am Sensor erreicht.
Aber nicht am Wasserhahn.

Besten Dank und Gruß Günter
Gast
Gast



zuletzt online:
04.10.2007 11:19 Uhr

Re: Maximale Puffertemperatur
21.10.2007 21:45 Uhr

Ohne Zirkulation werden auch schon mal 63° am Sensor erreicht.
Aber nicht am Wasserhahn.

hierzu solltest Du mal die Infos zu Tipps+Opimierung auf www.solarwebseiten.de
lesen
;)
sonnige Grüsse
frankB
Pagenkopf Pagenkopf ist männlich
User

Pagenkopf ist offline

Beiträge: 2
Beruf: Dipl.-Ing.
zuletzt online:
01.11.2007 19:38 Uhr

Maximale Puffertemperatur
28.10.2007 18:12 Uhr

Hallo,

Bin Betreiber einer BUSO-anlage mit Heizungsunterstützung seit Juli diesen Jahres.
Daten: 20 qm Kollektorfläche, 1000 Ltr. Puffer,
ca. 100 qm Wohnfläche
Mein Brennwertgaskessel heizt den Pufferspeicher im Bedarfsfall nur auf max. 57°C
auf. Das schien mir in den vergangenen kalten Tagen zu wenig zu sein. Und der Kessel sprang auch sehr oft an. Sollte es nicht so sein, das der Puffer höher geheizt wird und die Heizung eine längere Zeit davon zehrt.

Pagenkopf
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Maximale Puffertemperatur
29.10.2007 7:50 Uhr

Hallo Pagenkopf,

zuerst einmal, Was heißt oft? Ein bischen genauer wäre schon gut ;)

Bei mir folgendes Szenario:
VL-Temp etwa 35 C , Speicher kühlt sich in der Mitte (dort zieht die Heizung raus) unter diesen Wert ab, springt die Therme an (Brennwert) und schiebt mit 55 Grad Wasser in den oberen Bereich (Brauchwasser Zone). Das Ganze so lange bis in der Mitte 10 Grad mehr (Hysterese) erreicht sind. Dann schaltet sie ab. Das Ganze dauert je nach Temperatur im unteren Speicherbereich etwa 20 Minuten. Durch die höhere VL-Temp der Therme wird gewährleistet das im oberen Bereich etwa 50 Grad sind, die brauche ich für eine zuverlässige WW-Bereitung, ansonsten würde auch 45 C reichen.
So ein Ladezyklus verbraucht bei mit etwa 1/4 - 1/2 m³ Gas und wird je nach Wetterlage 1-4 mal am Tag gestartet. Die Abstände dazwischen hängen davon ab wieviel Wärmebedarf im Haus entsteht. Meist ist das etwa aller 2 Stunden, manchmal kürzer, manchmal viel länger.

Was hast Du denn für eine Heizung? Radiatoren oder FBH? Für Radiatoren könnten 57 C etwas wenig sein, aber hier fragt sich wieder ob Du einen Mischer im Heizkreis hast, der Dir höhere Temperaturen runterregelt.

Fragen über Fragen ... :)

Grüße
Dennis
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
Pagenkopf Pagenkopf ist männlich
User

Pagenkopf ist offline

Beiträge: 2
Beruf: Dipl.-Ing.
zuletzt online:
01.11.2007 19:38 Uhr

Re: Maximale Puffertemperatur
29.10.2007 20:11 Uhr

Hallo Dennis,

Fragen über Fragen, so ist es.
Die Heizanlage stammt noch von einer Forsterheizung mit Plattenheizkörpern, die mitte der 90er mit einem Gasbrennwertkessel 18 KW nachgerüstet wurde. Mit "oft" meine ich so 3...4x in 2 Stunden.
Ich hatte das Gefühl, daß nach höchstens 3 K Temperaturabfall der Kessel wieder ansprang.

Besten Dank und viele Grüße
Pagenkopf
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020