solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Datenverarbeitung und Auswertung - Thema: Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Datenverarbeitung und Auswertung Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
zurück
Autor: Beitrag:
friedelbeck friedelbeck ist männlich
User

friedelbeck ist offline

Beiträge: 9
Herkunft: Darmstadt

zuletzt online:
07.07.2013 13:04 Uhr

Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
19.03.2010 15:18 Uhr

Hallo

Seit nunmehr 1 1/2 Jahren läuft meine Photovoltaik und Solarthermieanlage. Seit 1 Jahr arbeite ich mit einer UVR1611. Und eigentlich ist auch alles gut. Für die Photovoltaik hab' ich den Solarlog zum Darstellen des Ertrags.
Für die Solarthermie 'nur' Solstat.
Aber das ist nicht mein eigentliches Problem sondern die Berechnung der Waermemenge die ich dem Speicher zuführe. Einen Waermemengenzaehler hab ich nicht und es wird in absehbarer Zeit keinen geben. Aber ich habe die Durchflussmenge und die Temperaturdifferenzen.
Daraus müsste sich doch der Ertrag (Waermemenge) errechnen lassen? Habe in Wikipedia auch etwas gefunden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wärmezähler

Die Formeln 1 - 3 sind ja kein Problem aber bei Intergationen muss ich passen. Wie rechnet man das, bzw. wie bilde ich das in Excel ab?
Kann da einer vielleicht mal helfen?

Vielen Dank
Friedel
Oli-F Oli-F ist männlich
2. Hand vom Chef

Oli-F ist offline

Beiträge: 111
Herkunft: D-65623

zuletzt online:
04.09.2013 10:42 Uhr

Re: Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
19.03.2010 16:58 Uhr

mit folgender Formel (rot umrandet) kann die Leistung und der Solarertrag der Solaranlage grob nachgerechnet werden

die spezifische Wärmekapazität ggf. dem Solarmittel anpassen

Oli-F hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
friedelbeck friedelbeck ist männlich
User

friedelbeck ist offline

Beiträge: 9
Herkunft: Darmstadt

zuletzt online:
07.07.2013 13:04 Uhr

Re: Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
21.03.2010 17:36 Uhr

Esrt mal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Aber so ganz kann ich nicht folgen:
wie schaffst du einen halben Kubikmeter pro Minute durch die Anlage? Ich erreiche max 20 L/min und mit dieser Menge erreiche ich nach deiner Berechnung nur Minimalwerte. Muss nicht auch die spezifische Wärmekapazität von Wasser um die 4,8 liegen. Mit was fährst du bei 1,02?

Gruß
Friedel
Oli-F Oli-F ist männlich
2. Hand vom Chef

Oli-F ist offline

Beiträge: 111
Herkunft: D-65623

zuletzt online:
04.09.2013 10:42 Uhr

Re: Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
22.03.2010 8:03 Uhr

oh, ist mir nicht aufgefallen, der Durchfluss ist in Liter/Stunde (

die spezifische Wärmekapazität von Wasser ist 1,163Wh/kg*K

das Solarmittel hat eine geringere spezifische Wärmekapazität, dies ist aus dem Datenblatt vom Solarmittel zu entnahmen
friedelbeck friedelbeck ist männlich
User

friedelbeck ist offline

Beiträge: 9
Herkunft: Darmstadt

zuletzt online:
07.07.2013 13:04 Uhr

Re: Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
22.03.2010 12:39 Uhr

Mit der spezifischen Wärmekapazität haben wir beide Recht:

4,187 KJ/(kg·K) = 4187 J/(kg·K) = 1,163 kWh /(m3 K) = 1,163 10-3 kWh /(kg K)

Hatte nur die 1 vergessen. Umrechnungsfaktor ist 3,6 für 3600 sekunden/stunde.

Jetzt passt es auch bei meiner Rechnung.
Danke und Gruß
Friedel

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von friedelbeck am 22.03.2010 12:42 Uhr
germantirol germantirol ist männlich
User

germantirol ist offline

Beiträge: 32
Herkunft: Tirol
Beruf: Beamter
zuletzt online:
17.02.2019 9:19 Uhr

Re: Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
22.06.2011 10:18 Uhr

Ich habe seit Montag eine PID Modul programmiert und habe nicht bedacht dass jetzt die Durchflussmenge nicht mehr stimmt die Fix eingegeben ist und somit der Tagesertrag nicht mehr stimmt.
Muss ich jetzt einen VOLUMENSTROMGEBER oder einen VOLUMENSTROMSENSOR einbauen um wieder die aktuelle Durchflussmenge zu haben ???
x90cr x90cr ist männlich
User

x90cr ist offline

Beiträge: 125
Herkunft: Limbach-Oberfrohna
Beruf: Zerspanungsmechaniker
zuletzt online:
07.10.2017 21:23 Uhr

Re: Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
22.06.2011 11:09 Uhr

Ja musst du.
ag390734 ag390734 ist männlich
User

ag390734 ist offline

Beiträge: 30
Herkunft: NDS

zuletzt online:
22.09.2015 14:12 Uhr

Re: Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
19.12.2011 10:17 Uhr

Jein!
Ich habe gerade auch einen Volumenstromgeber eingebaut. Mit diesem werde ich aber nur temporär den Volumenstrom messen. Ich bestimme mir damit für jede PID-Stufe den Volumenstrom. Danach baue ich diesen wieder aus, da ich ihn für die Wasserverbrauchszählung einsetzen möchte (die UVR hat ja nur 2 Impulseingänge und der 2. ist für die Stromzählung). Da ich auf einem separaten Webserver sowieso mein Onlinschema zusammenbaue, kann ich hier dann auch mit den PID-Stufen, den dazugehörigen Volumenströmen sowie den Temperaturdifferenzen meinen Solarertrag errechnen.
Dadurch spare ich mir einen Volumenstromgeber.

Viele Grüße
Andreas
UVR1611 V3.25DE mit BL-Net V2.14, Webserver: Synology DS109
Joachim Joachim ist männlich
User

Joachim ist offline

Beiträge: 13
Herkunft: Nähe Bremen
Beruf: Bereich Nachrichtentechnik
zuletzt online:
02.03.2013 17:26 Uhr

Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
09.01.2012 19:04 Uhr

Warum versuchen alle, den Wärmemengenzähler so zu umgehen? Neu und auf 5 Jahre beglaubigt gibt es die für 120 bis 150 €. Die sind dann 5 Jahre zugelasen, laufen aber 10-12-15 Jahre und der Bastler ist in der Lage, die Li-Batt zu tauschen.Gebraucht, also 4-6 Jahre alt sind die bei Ebay oder so für 8 - 20 € zu haben. Einige haben einen M-Bus und lassen sich per Draht auslesen und in EXCEL oder so schreiben. Die Daten lassen sich dann aufzeichnen und weiterverarbeiten, die UVR1611 bekommt freie Eingänge für andere guten Dinge. Manche haben auch PT100 Wärmefühler.

Und, die Durchflußmenge als konstant zu unterstellen, ohne sie wirklich zu messen, ist m.E. etwas fahrlässig. In einer 40 m2 Röhrenkollektoranlage in 2 Feldern habe ich pro feld zwischen 380l/h und 510 l/h ausgelesen. Das war zum großen Teil von den Temperaturen und von der Laufzeit abhängig. Die Pumpeneinstellung wurde nicht verändert und die Luft war irgendwann auch keine Ausrede mehr.
Wir vergleichen oft mit Dingen, die wir kennen und schliessen das Ungekannte aus.....Da ist der Irrtum eingeladen!
christiantf christiantf ist männlich
User

christiantf ist offline

Beiträge: 1

zuletzt online:
04.06.2013 19:29 Uhr

Re: Waermemengenberechnung ohne Waermemengenzaehler
04.06.2013 19:29 Uhr

Ich bin auch auf der Suche. Die Frage, warum alle den Wärmemengenzähler umgehen wollen: Er kostet 150 Euro, und bringt 0 Euro.
Konkret suche ich einen günstigen Durchflussmengenzähler, um mit vorhandenen Temperaturwerten und Auswertungslogik die Wärmemenge selbst berechnen zu können.
Ein Kastl mit LCD-Display brauche ich dafür nicht.

lg, Christian
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020