solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Newsletter
Newsletter abonnieren
Name:
E-Mail Adresse:

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Programmierung der UVR1611 - Thema: Steuerung WP über FU
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Programmierung der UVR1611 Steuerung WP über FU
zurück
Autor: Beitrag:
Plato Plato ist männlich
User

Plato ist offline

Beiträge: 58
Beruf: Architekt
zuletzt online:
Heute 6:32 Uhr

Steuerung WP über FU
28.12.2017 9:11 Uhr

Hallo,
ich steuere meine Wärmepumpe über einen zwischengeschalteten FU. Mein Warmwasser wird durch eine Heißgasenthitzng erzeugt. Mit dem FU fahre ich die Wärmepumpe zwischen 37,5 und 50Hz. Das Problem das ich jetzt habe ist, dass ich bei 37,5Hz nicht genügend WW bekomme. Das klappt nur bei 50Hz.
Ich möchte nun den FU bei, zB unter 41°WW mit den vollen 50Hz fahre. Ist genügend WW da nur mit niedrigerer Frequenz.
Wie steuer ich das? Kann mir da jemand helfen, einne Tipp geben? Siehe Skizze.
Danke Hans

Plato hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 107

zuletzt online:
16.01.2018 10:29 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
02.01.2018 23:41 Uhr

Versuch mal, zwei PIDs (parallel) zu nehmen. Mit einem vorgeschalteten Vergleich gibst Du entweder der einen, oder (inverser Ausgang) der anderen die Freigabe.
Eine von beiden PIDs stellst Du so ein, dass immer 10V (bzw. volle Regelgröße) herauskommen.

LG Jonny
Plato Plato ist männlich
User

Plato ist offline

Beiträge: 58
Beruf: Architekt
zuletzt online:
Heute 6:32 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
13.01.2018 10:44 Uhr

Danke Jonny. Ich habe versucht es mal in Tapps einzubauen. Es ist aber noch nicht auf die UVR übertragen worden.Ist das so richtig?

Plato hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 107

zuletzt online:
16.01.2018 10:29 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
13.01.2018 10:45 Uhr

Ich habe mir das so vorgestellt (siehe PDF)

Die Sensor-Eingänge, die an die PID angeschlossen werden, verteilst Du parallel an jeweils beide PIDs.

Die "untere" PID parametrierst Du so, dass Sie nur 10 V ausgibt. Die "obere" belässt Du so, dass sie den von Dir benötigten Volt-Bereich ausgibt.

Sobald eine Heizungsanforderung besteht, wir durch den Vergleich festgestellt, ob die WW Speich Temp kleiner oder größer als 60° (bzw. 59/61°) ist. Je nachdem wird dann die PID freigegeben, die 0-10V oder 10V liefert. Die Ausgänge der PID legst Du beide auf den Ausgang, der den FU ansteuert.
Mit den DIFF EIN/DIFF AUS Werten kannst Du dann "spielen", sodass die 10V nur dann ausgegeben werden, wenn die WW Temp einen gewissen Wert unterschreitet. Dazu DIFF AUS herabsetzten.
Wenn Du eine eigene Ladepumpe für den WW Boiler hast, kannst Du diese auch noch vom Ausgang des Vergleichs ansteuern. Dann wird z.B das WW nicht jedesmal hochgeheizt, wenn die Heizungs-Anf besteht, sondern nur, wenn die vorgegebene TEMP im Boiler unterschritten wird

JonnyMauser hat folgende Dateien angehängt:
TAPPS_-_Waermepumpe.pdf , Größe: 0,02 MB
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 107

zuletzt online:
16.01.2018 10:29 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
13.01.2018 10:51 Uhr

Da haben wir offensichtlich gleichzeitig etwas gepostet.

Ja, genau so habe ich mir das vorgestellt.
Die Funktion 33 sollte dann aber nur 10 V fix ausgeben.

Gutes Gelingen

LG Jonny
Plato Plato ist männlich
User

Plato ist offline

Beiträge: 58
Beruf: Architekt
zuletzt online:
Heute 6:32 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
13.01.2018 13:19 Uhr

Prima,
Bei 33 habe ich dort als Stellgöße min =30 und max=30 eingegeben.
Unter 7 bleibt es, wie bisher, min=0 und max=30.
Werde es dann mal probieren.
Danke, Hans
Plato Plato ist männlich
User

Plato ist offline

Beiträge: 58
Beruf: Architekt
zuletzt online:
Heute 6:32 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
13.01.2018 13:47 Uhr

Was mir noch nicht ganz klar ist:
Ich möchte den WW-Boiler nicht unter 40° absinken lassen. Wenn dann der nächste Heiztakt einsetzt soll er mit 10 V bis zum Ende des Heiztaktes laufen. Wenn aber vor dem nächsten Heiztakt genügend WW vorhanden ist, soll die WP mit 7,5-10V laufen, darf aber auch umschalten auf 10V wenn nicht mehr genügend WW (unter 40°) vorhanden ist.
Gelingt das mit (b) =40° Ein 1° aus -0,5°? Eigentlich müsste doch aus erst bei z.B. +20° stehen, was aber nicht geht.
Da habe ich noch ein Verständnisproblem.
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 107

zuletzt online:
16.01.2018 10:29 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
14.01.2018 13:17 Uhr

Die Werte DIFF EIN und DIFF AUS bestimmen das Delta zum "Basiswert", bei dem der "normale" (obere) Ausgang der Vergleichsfunktion durchschaltet bzw. wieder abschaltet.
Wenn ich Deine Intention richtig verstehe, dann willst Du das WW immer nur dann aufheizen, wenn es weniger als 40° beträgt. Der WW Heizzyklus soll beendet sein, wenn WW > 60°, richtig?
Dann wäre die richtige Einsatellung für den Vergleich
b=60; DIFF EIN=0; DIFF AUS= -20. Du könntest auch folgendes parametrieren
b=50; DIFF EIN= +10; DIFF aus = -10
Von der Schaltung her kommt das auf's selbe raus.
Der normale Ausgang des Vergleichs schaltet immer dann durch, wenn a > b + DIFF EIN. Er schaltet dann wieder aus, wenn a < b + DIFF AUS (DIFF AUS ist ja ein negativer Wert (-20 bzw. -10).
Der inverse (untere) Ausgang ist immer dann durchgeschaltet, wenn der normale Ausgang nicht geschaltet hat und umgekehrt.
Bei Deiner Schaltung würde dann also, wenn die WW-T einmal unter 40° gesunken ist, solange 10V von der PID (Fkt 33) an den FU geleitet, bis irgendwann die WW-T >60° ist (egal wie oft die WP zwischendurch anspringt.
Wenn WW-T einmal >60° war, wird Funktion 7 aktiv. Erst wenn WW-T <40° ist, wird wieder Fkt 33 und damit 10V fix an den FU-Ausgang geliefert.
Zu beachten ist noch, ob für den Fall, dass 0-10V an den FU gehen (Warmwasser noch warm), trotzdem der WW-Boiler mit am Ladekreis hängt. Dann würde der Boiler ja möglicherweise mit ungenügend warmem Wasser durchströmt, was duzu führen könnte, dass das WW heruntergekühlt wird.
Plato Plato ist männlich
User

Plato ist offline

Beiträge: 58
Beruf: Architekt
zuletzt online:
Heute 6:32 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
14.01.2018 13:46 Uhr

OK, das habe ich nun verstanden.Dann sollte ich das so einstellen: b=60; DIFF EIN=0; DIFF AUS= -20.
Allerdings würde ich dann wohl auf ca 48° einstellen müssen, denn im Moment komme ich, egal wie lange die WP läuft, mit der WW-Temperatur über die Enthitzung nicht höher. Ansonsten würde der 2. Takt wieder auf 10V beginnen?
Es gibt wohl keine Möglichkeit den 10V Heiztakt auf einen Heiztakt zu begrenzen, oder? Denn nach einem Heiztakt ist die mögliche Höchsttemperatur bereits erreicht.
zum 0-10V Takt: Die Erhitzung des WW erfolgt über einen Wärmetauscher. Auf der einen Seite der Heissgaskreies, auf der anderen der WW-Kreis. Hier habe ich tatsächlich eine leichte Abkühlung beim 0-10V Takt. Ich habe die Absicht dort eine Rückschlagklappe einzubauen. Da dieser Kreis auf Schwerkraft läuft suche ich noch eine Klappe mit geringem Widerstand. Hast du einen Tipp?
Vielen Dank für den fachlichen Rat!
Hans
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 107

zuletzt online:
16.01.2018 10:29 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
16.01.2018 10:35 Uhr

Um den 10V Takt auf einen Takt zu begrenzen, würde ich es so machen, wie Du schon selber gesagt hast: Den Einschalt-Wert des Vergleichs so einstellen, dass er gerade am Ende des ersten Heiztaktes erreicht wird.
Also z.B 47°; DIFF EIN +0,8 und entsprechend bei DIFF AUS -7° einstellen.
Dann sollte das eigentlich funktionieren.
Es könnte allerdings noch sein, dass das Verhalten des Vergleichs nicht ganz so ist, wie wir das erwarten. Der wird ja immer von neuem durch die ANF HZG freigeschaltet. Es könnte also passieren (ich bin mir über das Verhalten nicht ganz sicher), dass der Vergleich in dem Falle, dass die Temp zwischen 40 und 48° liegt, trotzdem die 10V PID freigibt, weil ihm durch das zwischenzeitliche Deaktivieren sozusagen die "Historie" fehlt. (Also der Fakt, dass zwar 48° schon mal erreicht waren, aber 40° noch nicht wieder unterschritten wurden. Sollte das so sein, dann lass mal die ANF HZG als Freigabebedingung für den Vergleich weg und schau, ob's dann klappt. Sollten die Pumpen dann ständig laufen, dann müssen wir uns irgendwas anderes überlegen, um das zu verhindern. Dazu wären dann aber mehr Informationen zur Verschaltung nötig.

Zum Thema Hydraulik-Komponenten kann ich Die leider gar nicht helfen. Da habe ich keine Ahnung und kenne nur die, die bei mir selber verbaut wurden.

Hat da vielleicht jemand anderes hier im Forum einen Tip?

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von JonnyMauser am 16.01.2018 10:37 Uhr
Plato Plato ist männlich
User

Plato ist offline

Beiträge: 58
Beruf: Architekt
zuletzt online:
Heute 6:32 Uhr

Re: Steuerung WP über FU
16.01.2018 16:07 Uhr

Prima, das werde ich demnächst ausprobieren. Ich will mir bloß vorher noch eine Schwerkraftbremse einbauen. Bin noch am suchen.
Werde darüber berichten,
Danke, Hans
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2018