solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Programmierung der UVR1611 - Thema: Ladepumpe mittels UVR regeln?
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Programmierung der UVR1611 Ladepumpe mittels UVR regeln?
zurück
Autor: Beitrag:
Beff
User

Beff ist offline

Beiträge: 47

zuletzt online:
27.05.2020 8:21 Uhr

Ladepumpe mittels UVR regeln?
09.12.2015 9:28 Uhr

Hallo zusammen,
ich und meine UVR sind noch sehr neu und lernen gerade.
Wir haben einen wassergeführten Holzofen.
RLA ist ca 55 Grad.
Eine Grundfos Alpha 2 steht auf Stufe II zur Abnahme der Wärme des Ofens. Sie schickt diese in einen 4000l Speicher.
Ich stelle mir seit einigen Tagen die Frage, ob es nicht möglich ist, anhand des vorhandenen Temperaturwertes des Holzkessels, die Pumpendrehzahl zu regeln.

Hintergrund: Bei vollem Abbrand ist die Drehzahl genauso hoch, wie bei Glut. Die entsprechend zum Puffer geführte Wärme variiert dadurch stark.
Gestern Abend z.B. hatt ich in den oberen Pufferbereichen 65/62 Grad nach dem Abbrand. Die Pumpe läuft aber und läuft....bis sie auf min 50 Grad kommt. Bis dahin hat sie aber mein warmes Wasser meiner Meinung nach schon wieder etwas "gekühlt".

Rein von der Logik her, würde ich es sinnvoller finden, die Pumpe würde bei geringerem Temperaturwert im Ofen auch die Pumpenleistung reduzieren. Ich stelle mir vor, dass dadurch bei nachlassender Wärme im Ofen, der Durchlauf reduziert und demnach das Wasser stärker erhitzt wird, also auch wärmer in den Puffer kommt.

Die "Zubringertemp" der Ladepumpe steht auf:
Tzub.MIN: 50 °C

In der Eingangsvariable steht:
MINDESTTEMP.ZUB.:
Quelle: Benutzer

Macht es zudem Sinn die Tzub.Min anzuheben?
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Ladepumpe mittels UVR regeln?
09.12.2015 21:50 Uhr

Servus.
Die "Lösung" des Problems scheint simpel- hat es aber in sich.

Nimmst Du Tzub.MIN auf einen höheren Wert, wird die Ladepumpe zum Abbrand-Ende recht häufig takten, was für Pumpe und Regelung sehr hohe Belastung bedeutet, da der Anlaufstrom der Effizienzpumpen gigantisch ist.
Ursache des Problems ist die RLA, nicht die Pumpe.

Die RLA ist ein Festwertregler oder ein Mischer mit Antrieb über die UVR ?
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Beff
User

Beff ist offline

Beiträge: 47

zuletzt online:
27.05.2020 8:21 Uhr

Re: Ladepumpe mittels UVR regeln?
10.12.2015 8:17 Uhr

[nitroxatmer]
Die RLA ist ein Festwertregler oder ein Mischer mit Antrieb über die UVR ?
[/nitroxatmer]

Wenn ich das nur fachmännisch beantworten könnte...

Ich versuche es mal zu beschreiben:
Die RLA Temperatur wird über einen Handregler eingestellt (normales Heimeier Thermostatventil mit Kopf). Die RLA selbst dürfte über den Mischer geschehen mit eben der Pumpe (Grundfos Alpha 2). So wie ich den Heizi verstanden habe, wird da das kalte Wasser aus dem unteren Speicherbereich mit dem warmen aus dem Ofen so gemischt, dass es dem Temperaturwert entspricht, der am Handregler für die RLA eingestellt ist.

Auf dem Regelungsschema sieht das ganze so aus. Vielleicht hilfts.

Beff hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
SPSPAUL SPSPAUL ist männlich
User

SPSPAUL ist offline

Beiträge: 500
Beruf: SPS-Programmierer
zuletzt online:
25.09.2019 17:32 Uhr

Re: Ladepumpe mittels UVR regeln?
10.12.2015 9:02 Uhr

Hallo,
Ich setze bei wassergeführten Holzöfen nur drehzahlregelbare Pumpen ein. z.B. WITA Hocheffizienzpumpe Heizungs-Solarpumpe Delta plus UE mit PWM - Ansteuerung.
Der Grund:
Eine RLA mit Sollwert 61°C, (sehr oft vom Ofenhersteller empfohlen), öffnet dynamisch über Wärme. Voller Öffnungsgrad ist bei Soll + 10°K erreicht. Eine VL-Temperaturregelung mit Öffnungsgrad <50% kostet nur Strom. Eine möglichst geringe VL-Temperatur gewährleistet geringere Raumtemperatur. Aus vielen Winsol-Kurven ergaben sich bei allen Anlagen gleiche Charakteristiken.
zu obigem Bild: Buderus schreibt für die BlueFlam-Serie ein Handventil im Bypass-Strang vor zum hydr. Abgleich. d.h. rote Linie zum RLA.
erprobte Werte sind bei 61°C thermische Mischerkücken 65 -67°C Ofen-VL
Wenn der Puffer als Führungsgröße verwendet werden soll, ist das im PID-Regler über Event problemlos, auch dynamisch machbar.

Alfred

PS: die 25-40er Pumpe bekommt man für 170€, die 25-60 20@ mehr.
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Ladepumpe mittels UVR regeln?
10.12.2015 17:47 Uhr

Ok. Also ein Festwertregelset.
Dann wird es mit einer vernünftigen Pumpenregelung schwierig.
Unabhängig davon: die Alpha2 kann man ja nur an oder aus machen- eine wie von Alfred empfohlene PWM-steuerbare Pumpe wäre Voraussetzung.
Aber wie geschrieben- mit der statischen (also nicht elektronisch angesteuerten RLA) halte ich es für sinnlos im Verhältnis zum Aufwand.

@Alfred:
verstehe ich das richtig - Holzkesssel ohne RLA und nur mit Pumpendrehzahl auf Temp. halten und ggf auch mit niedriger Temp. ?
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
SPSPAUL SPSPAUL ist männlich
User

SPSPAUL ist offline

Beiträge: 500
Beruf: SPS-Programmierer
zuletzt online:
25.09.2019 17:32 Uhr

Re: Ladepumpe mittels UVR regeln?
10.12.2015 21:04 Uhr

@nitroxatmer:

Ohne RLA geht nichts! Bei Festwert 60°C fängt er an zu öffnen und ist bei 71°C voll geöffnet. Mit der Regelung kann man mit Mittelwert der Spreizung als Minwert beginnen. Ich sprechejetzt nur von Kaminöfen oder -einsätzen, diew im Wohnbereich stehen. Das große Problem ist da, daß der Raum überhitzt, wenn ich den Puffer voll haben will.
Dabei ist der Aufwand gerechtfertigt.Übrigens gibt es für die Alpha ein Einsteckmodul das PWM kann.
Wita hat ein Modul für alle Hocheffizienzpumpen, das UVR-Pulspaket 30-stufig in ein Steuersignal umsetzt. Geht wie verückt!!!

Alfred
Beff
User

Beff ist offline

Beiträge: 47

zuletzt online:
27.05.2020 8:21 Uhr

Re: Ladepumpe mittels UVR regeln?
01.01.2016 14:04 Uhr

Hallo und erstmal ein gutes neues Jahr!
Danke auch für eure Beiträge.

In diesem Zusammenhang stellt sich mir heute eine Frage, bei deren Beantwortung ich gerne eure Hilfe hätte.

Ich verstehe nicht ganz den Zusammenhang von RLA und der Zubringertemp der Ladepumpe.
Hintergrund: Der Hersteller meines Naturzugkessels schreibt 60 Grad RLA vor.

Eingestellt waren bisher 55.
Ich habe dies zwar am Heimeier Ventil nun auf 60 gestellt, stolpere nun aber über die Einstellung der Ladepumpe

ZUBRINGERTEMP.:
Tzub.IST: 64,0 °C
Tzub.MIN: 50 °C &#8660;
DIFF.EIN: 5,0 K &#8660;
DIFF.AUS: 0,0 K &#8660;

Sollte ich dann nicht auch die Tzub.MIN auf 55 (+5,0k) stellen, damit das passt?

Ansonsten fährt doch die Ladepumpe an, obwohl die RLA noch nicht vorhanden ist, oder?


Danke, Danke
SPSPAUL SPSPAUL ist männlich
User

SPSPAUL ist offline

Beiträge: 500
Beruf: SPS-Programmierer
zuletzt online:
25.09.2019 17:32 Uhr

Re: Ladepumpe mittels UVR regeln?
02.01.2016 14:31 Uhr

Das siehst du richtig.

Tzub.MIN: 60 °C
DIFF.EIN: 5,0 K
DIFF.AUS: 0,0 K

Damit kannst du starten. Wenn die Pumpe im Anfang pulst, Diff.EIN erhöhen.
Dann einen PID-Modul hinter den Ladepumpenmodul geschaltet, wenn die Pumpe es verträgt, und du bist auf der sicheren Seite.

Alfred
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020