solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Programmierung der UVR1611 - Thema: Programmierung für Solarthermie
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Programmierung der UVR1611 Programmierung für Solarthermie
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4 5 6
Autor: Beitrag:
Teetasse
User

Teetasse ist offline

Beiträge: 41

zuletzt online:
18.07.2018 21:49 Uhr

Programmierung für Solarthermie
16.12.2014 21:03 Uhr

Hallo zusammen,

wir bauen uns zu unserer LW-Wärmepumpe ein bisschen Solarthermie dazu. Hardwaretechnisch ist alles angeschlossen. Als die Tage die Sonne schien haben

wir die Pumpen manuell über die UVR1611 angesteuert - funktioniert.

Nun knabbern wir noch an der Programmierung der UVR11. Wir haben aufgrund unserer Vorgeschichte mit unserer Wärmepumpe schon einen Einblick in die

Programmierung.. nur jetzt stehen wir etwas auf dem Schlauch.

Im Anhang ist ein Hydraulikplan, wie das Ganze laufen soll.

Vom Kollektor über den Wärmetauscher zunächst in den 100l Pufferspeicher (Ladepumpe A6). Wenn der mit genug Wärme voll ist bzw. x K wärmer ist als

der Brauchwasserspeicher, dann soll zusätzlich die WW-Ladepumpe (A1) starten und den Brauchwasserspeicher beladen.

Ausgang A2 ist die Pumpe der Solarstation. Ausgang A13 ist das 3Wege-Umschaltventil.

Im TA-Beispiel zur Solarprogrammierung ist ein Baustein zur Kühlung mit drin. Ist der sinnvoll? Was bewirkt / schaltet der genau?

Im Anhang ist auch ein Screenshot, verteilt auf zwei JPGS, aus unserer TAPPS-Programmierung, wie wir das bis jetzt haben.

Hat jemand schon was ähnliches programmiert bzw. eine ähnliche Konstellation verwirklicht und kann uns helfen, die Programmierung ordentlich hinzubekommen?

Gruß und schon mal danke Teetasse

Teetasse hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
17.12.2014 9:14 Uhr

Hallo Teetasse.

Die Hydraulik finde ich sehr abenteuerlich.
Mach das Bild mal größer und gebe ein paar Daten:
Kollektortyp und Fläche
Puffervolumina (beide)
Leistung WP

Sehe ich richtig, dass der Boiler aus dem Puffer beladen wird oder kommt das aus dem VL der WP ?

Und was ist ein ZUBA-Therm ?
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Teetasse
User

Teetasse ist offline

Beiträge: 41

zuletzt online:
18.07.2018 21:49 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
17.12.2014 12:04 Uhr

Zubatherm = Inneneinheit unserer Wärmepumpe. Außen ist das eine Mitsubishi Mr. Slim.

In der bisherigen Hydraulik lädt die Mitshubishi den 100 l Pufferspeicher der Zubatherm über einen Wärmetauscher.
Bei Bedarf wird der Brauchwasserspeicher aus diesem Pufferspeicher geladen.
Leistung der WP = 8kw, allerdings ist diese modulierend.
Kollektorfläche: nicht ganz 8 qm aufgeständert auf 60 °; sollte die Kollektorfläche im Sommer zu groß werden, kann das Ganze beschattet werden.
Kollektortyp NAU C2.
Pufferspeicher in der Zubatherm: 100l
Speicher daneben derzeit 300l.
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
17.12.2014 15:42 Uhr

auf welche Temp. wird er Zubatherm denn da geladen ?

Der Grund für die Fragerei ist einfach:
die Hydraulik führt zu Energievernichtung und sollte angepasst werden.
Denn Solar gescheit einzubinden bedarf eines kalten RL- den ich so nirgens sehe.

In Verbindung mit Flachis heizt Du sonst mit der WP die Aussenluft oder Solar ist im Winter aussen vor.

Dann würde die direkte und bloße Einbindung der WW-Bereitung per Solar besser sein.
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
17.12.2014 15:45 Uhr

Aber zum Programm:

gib den einzelnen Ventilen und der Pumpe mal nen Namen und stell das Bild dann bitte mal größer ein !

BG
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Teetasse
User

Teetasse ist offline

Beiträge: 41

zuletzt online:
18.07.2018 21:49 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
24.12.2014 0:10 Uhr

Hallo,
ich habe in den Anhang mal unser Hydraulikschema im alten Tapps skizziert.

Unsere Eingänge:
1: Temp.Raum1
2: TWarmwasser
3: TKessel-RL (Pufferspeicher)
4: TKessel-VL (Pufferspeicher)
5: TSolar-VL1
6: THeizkr.RL1
7: Temp.Aussen
8: THeizkr.RL2
9: Temp.Raum2
10: Betrieb WP 1
11: TSolar-RL1
12: Abtauen WP 1
13: -----
14: Stoerung WP 1
15: EVU
16: -----

Ausgänge

1: Ladep.WW.
2: Pumpe-Solar
3: Misch.Hzkr2
auf:
4: zu:
5: Anford.WP 1
6: Ladepumpe (Pufferspeicher)
7: Pumpe-Hzkr1
8: Misch.Hzkr1
auf:
9: zu:
10: Betrieb WP
11: Stoerung WP
12: Pumpe-Hzkr2
13: Schaltventil Solar
14: Datenleitung
15: Analogausgang
0 : 0,00 V
16: Analogausgang
0 : 1,00 V

Im Prinzip sollte es so laufen, dass, wenn die Temperatur an den Kollektoren einen Wert überschreitet, zunächst die Solarpumpe anlaufen soll.
Wenn dann die Temperatur am Solar RL nach dem PWT einen Wert überschreitet, soll das Umschaltventil schalten, so dass der Pufferspeicher beladen wird und die WP-Anforderung abschalten.
Sobald der Pufferspeicher voll ist, soll die Pumpe gestartet werden, die den Warmwasserspeicher belädt.

Dass die Hydraulik nicht erste Sahne ist, wissen wir. Das ist eine Hinterlassenschaft unseres damaligen Heizungserbauers. An der mussten wir unser Solarprojekt orientieren.

Teetasse hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Teetasse
User

Teetasse ist offline

Beiträge: 41

zuletzt online:
18.07.2018 21:49 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
28.12.2014 1:06 Uhr

Hat keiner eine ähnliche Steuerung und kann uns sagen, ob die oben beschriebene Programmierung OK ist bzw. was fehlt?
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
28.12.2014 8:13 Uhr

Moin.
Sicher sind Euch 2 Dinge entgangen:
1. es Weihnachtete gerade
2. was Ihr hier vorlegt ist kein Pappenstiel für "mal schnell nebenbei"
und da müsst Ihr schon mal Geduld haben, bis es bei uns passt...
;)
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
28.12.2014 9:42 Uhr

ich fang mal "hinten" an:
-für die Ladung des Boilers würde ich nicht warten, bis der Puffer voll ist, sondern gleitend zu laden beginnen,sobald im Pu oben zB 60° anliegen.
die Ladepumpe Boiler würde ich Drehzahlgeregelt auf den RL steuern, sonst rührt die Ladung den Puffer durch- und das schneller als Solar irgendwas bewirken kann
(ich würde unbedingt anraten noch ein Ventil einzubauen um zwischen Puffer- und Boilerladung direkt umschalten zu können !! So wie jetzt ist das energetischer Wahnsinn. Habe schon mehrere solcher Anlagen "korrogiert" und damit immer über 30% Ersparnis erreicht- und das bei Holzheizern. Durch die WP schätze ich die möglicher Ersparnis noch deutlich höher ein.)

also eine Fkt.Ladepumpe mit nachgeschalteter PID auf den RL und die Ereignissregelung auf die Unterschreitung einer Mindesttemp. Boiler um nicht beim Duschen dumm da zu stehen.

für Ladung Solar:
2x Solarfkt.
>1x über Freig. Anf.WW mit Ladung auf Temp. WW.soll +10K
>1x über Freig.WW (inv.) mit Ladung auf Diff.zum Pufferinhalt.
PID für Ladep. Primär und Sek. zusammen !!
Wichtig: beim Betrieb erreichen,dass die Spreizung am WT Solar Prim./Sek. ähnlich ausfällt.
Diese PID dann auf Ereigniss für die maximal zulässige RL-Temp. der WP >wenn T.-5K dann auf Temp.von WW +10K ausregeln (damit die WP sauber läuft)

Die Sperre der WP ist ein Thema für sich und immer ein Kompromiss.
Am Ende am einfachsten,wenn man die SPerre auf den Ausgang der Solarpumpe koppelt.
Dann aber über einen Timer mit 30min oder so Nachlauf,damit die Solaranlage sicher anläuft.
(am besten über Dattenlogging das Start-/Betriebsverhalten beobachten und den Timer entsprechend einstellen)

ach so,Du wolltest ja noch den Solarkreis inkl.PWT spülen:
also nach Freigabe "Solar" erstmal die Pumpe Solar ein für Zeit x (mußt Du ermitteln -hängt vom Volumen Solar ab.)
Das über einen Timer und Pumpe Primär volle pulle, bis das Volumen 3-4x durchgeleiert ist.
Timer auf Verzögerung (!) parametrieren und auf Ausg. invers die Solarpumpe,auf normal die PID Solar:
mit Freigabe Solar wird dann also die Solarp.wie beschrieben losrennen und dann wird die "normale" Ladung starten.

Der große Haken an der Hydraulik:
man kann schlecht vorhersehen,wie die Anlage Startet- ob mit WW-Ladung oder Pufferladung. Also müßte die Startprozedur an jede Solarfkt. ran.

BG

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 28.12.2014 9:53 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
28.12.2014 9:55 Uhr

bei dem Schema fällt mir auf:

sind die Messwerte echt ?

Dann würde ja das heiße Wasser beim WT im Puffer unten einströmen ??!!

die Rückkühlung hattest Du noch gefragt:
macht bei der Fläche und dem Volumen Sinn mit einzuplanen.

Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 28.12.2014 10:08 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Teetasse
User

Teetasse ist offline

Beiträge: 41

zuletzt online:
18.07.2018 21:49 Uhr

Re: Programmierung für Solarthermie
28.12.2014 22:16 Uhr

Hallo,

erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich werde die Hydraulik und Programmierung dahingehend checken und anpassen.
Ich bzw. wir (meine Frau hilft mir bei dem Projekt auch ein ganzes Stück) sind froh, wenn da jemand mit Ahnung drüberschauen kann.

Die Messwerte sind nicht echt.. ich hab die einfach mal im alten Tapps da "reingemalt".

Schonmal einen guten Start ins neue Jahr!!!
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4 5 6
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020