solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Programmierung der UVR1611 - Thema: Hilfe Heizung
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Programmierung der UVR1611 Hilfe Heizung
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
Autor: Beitrag:
Visu Visu ist männlich
User

Visu ist offline

Beiträge: 196
Herkunft: Wolfsburg

zuletzt online:
13.01.2019 12:14 Uhr

Re: Hilfe Heizung
25.01.2010 15:34 Uhr

@ Oli-F
wie funktioniert die Umwandlung?

Pumpe vom Pelletofen wird vom Pelletofen gesteuert, die UVR sagt nur A5 EIN oder A5 AUS (Pelletofen)
Im Pelletofen ist eine Rücklaufanhebung inkl. der Pumpe intrigiert, diese hält die Wassertemp. bei ca. 60°C

Visu hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!


Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von *jens* am 25.01.2010 15:36 Uhr
Oli-F Oli-F ist männlich
2. Hand vom Chef

Oli-F ist offline

Beiträge: 111
Herkunft: D-65623

zuletzt online:
04.09.2013 10:42 Uhr

Re: Hilfe Heizung
25.01.2010 17:24 Uhr

hast Du schonmal das probeirt was Dennis auf der 1. Seite gesagt hatte ? (Anforderungs- und Abschalttemp. mit S10 zu verbinden) dadurch könntest Du evl. ein Zeitfenster von 20-30 Minuten gewinnen

-------------------------------------------------------

die .dat Datei wird mit Tapps umgewandelt

1. Tapps öffnen
2. Datei -> Export zum Übersetzer -> Funktionsdaten
3. Parameter-Doku
4. häckchen bei externe Quelldatei setzen und die .dat Datei auswählen
5. Exportierende Parameter einstellen
6. auf Exportieren drücken


solte es Probleme geben wegen evl. schreibschutz, melde dich bei mir
-------------------------------------------------------
Visu Visu ist männlich
User

Visu ist offline

Beiträge: 196
Herkunft: Wolfsburg

zuletzt online:
13.01.2019 12:14 Uhr

Re: Hilfe Heizung
25.01.2010 17:36 Uhr

nein habe ich nicht, ich spiele gerade noch mit den Bedingungen rum um ein vernünftiges Ergebnis zu bekommen. Derzeitige Einstellung
Anforderung +17K
Abschaltung +12K

Ich hänge jetzt mal die .txt der Funktionsdaten meiner Steuerung an.

Visu hat folgende Dateien angehängt:
24.01.2010.txt , Größe: 0,03 MB
Oli-F Oli-F ist männlich
2. Hand vom Chef

Oli-F ist offline

Beiträge: 111
Herkunft: D-65623

zuletzt online:
04.09.2013 10:42 Uhr

Re: Hilfe Heizung
25.01.2010 19:23 Uhr

Hallo Jens, ich würde sagen, das die Abschaltung gestern (24.01) folgendermasen war.

gegen kurz vor 8:00 war der Ausschaltpunkt für die Heizungsanforderung (F11) gegeben (VL Soll + 10K = 40°C), die Schaltuhr (F26) hat den Ausgang A5 bis 8:10 weiter angelassen, dannach sind 15 Minuten Nachlauf von A5 dabeigekommen, was dazu geführt hat das A5 erst um 8:25 abgeschaltet hat

also die Ausschaltung funktioniert wie sie Soll ;)


das Problem liegt eher darin, das der Pelletofen zu spät eingeschaltet wird, oder eben bei diesen Temperaturen 24Std/Tag durchlaufen muss um den Wärmebedarf vom Haus zu decken

ich würde als ANFORDERUNGSTEMP. den Sensor S10 mit DIFF.EIN: -3 K nehmen
Visu Visu ist männlich
User

Visu ist offline

Beiträge: 196
Herkunft: Wolfsburg

zuletzt online:
13.01.2019 12:14 Uhr

Re: Hilfe Heizung
25.01.2010 19:46 Uhr

Wieso -3K? Die Anforderung berechnet sich doch aus Heiz. Vorl Soll + 17K (im Moment), wenn S9 unter diesen Wert fällt, wird A5 auf EIN geschaltet.

Die Schaltuhr hatte keine Funktion, weil die Temp. an E9 über 50°C war.

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von *jens* am 25.01.2010 19:49 Uhr
Oli-F Oli-F ist männlich
2. Hand vom Chef

Oli-F ist offline

Beiträge: 111
Herkunft: D-65623

zuletzt online:
04.09.2013 10:42 Uhr

Re: Hilfe Heizung
25.01.2010 20:29 Uhr

sicher das die Zeitschaltuhr nicht gewirkt hat?

solte der Sensor 9 nicht auf den Blockadeeingang wirken



die -3K beziehen sich zu dem Sensor S10

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von Oli-F am 25.01.2010 21:47 Uhr
Visu Visu ist männlich
User

Visu ist offline

Beiträge: 196
Herkunft: Wolfsburg

zuletzt online:
13.01.2019 12:14 Uhr

Re: Hilfe Heizung
26.01.2010 15:12 Uhr

die Schaltuhr habe ich mittlerweile wieder gelöscht....

Ich werde den Pelletofen (A5) für heute NAcht mal auf HAND ON stellen und durchlaufen lassen. Der Ofen an sich kann selber noch von Vollast (Stufe3) auf Stufe 2 oder Stufe 1 schalten, sollte sich also meine Ofentemp. zu stark erhöhen, weil der Pufferspeicher voll ist, würde der Ofen selbständig runterschalten und bei Überhitzung so gar ausschalten, brennt der Ofen dann auf kleiner Stufe und es wird wieder mehr Wärme benötigt kann er ja wieder hochschalten. Ich habe ein bisschen bammel, heute Nacht sollen wir bis -16°C bekommen. Wenn das so funktionieren sollte, brauche ich ja nur eine Funktion, die die Außentemp. abfragt und wenn diesen unter z.B. -5°C liegt, den Ofen auf AN stellt/lässt.

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von *jens* am 26.01.2010 15:21 Uhr
wkapga wkapga ist männlich
User

wkapga ist offline

Beiträge: 115
Herkunft: Wien, Österreich

zuletzt online:
11.11.2014 21:55 Uhr

Re: Hilfe Heizung
26.01.2010 15:50 Uhr

gute idee - bin gespannt auf das ergebnis!:D
Visu Visu ist männlich
User

Visu ist offline

Beiträge: 196
Herkunft: Wolfsburg

zuletzt online:
13.01.2019 12:14 Uhr

Re: Hilfe Heizung
26.01.2010 17:56 Uhr

Ich auch :D

Habe noch mal die Werte von letzter Nacht aus Winsol in einer Grafik zusammengefasst. Hier sieht man sehr schön, dass um 2.00 Uhr die Abschaltbedingungen erreicht worden sind, da die Heizung im Absenkbetrieb war 28,3°C + 12K = 40,3°C E10 hat 40,7°C, also i.O.
Die Einschaltbedingung um 4.00 Uhr haut auch hin, jetzt ist aber die Heizung nicht mehr im Absenkbetrieb. Also 32,6°C + 17K = 47,6°C E9 hat 47,5°C
Jetzt kommt der Pelletofen aber einfach nicht mehr hinterher und der Pufferspeicher an E9 fällt bis auf 25°C ab, erst als die Heizung um ca. 6.00 Uhr wieder in den Absenkbetrieb schaltet, erholt sich der Pufferspeicher langsam wieder.

P.S. Ich weiß, die Ein- und Abschaltbedingungen richten sich nicht noch dem Ist-Wert +K Heiz.Vorl, sondern nach dem Soll-Wert +K, der kann aber leider in Winsol nicht dargestellt werden, daher habe ich den Ist-Wert mal als Richtwert genommen

Visu hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Hilfe Heizung
27.01.2010 8:34 Uhr

Am Interessantesten an Deiner Kurve finde ich was gegen 12 Uhr passiert. Im Gegensatz zu Nachts, bricht hier der Speicher nicht zusammen obwohl der Heizkreis wieder in den Tagbetrieb wechselt. Im Gegenteil. An der unteren Speichertemperatur erkennt man, dass trotz Heizbetrieb der Speicher weiter geladen wird. Wenn dem so ist, sollte der Kessel reichen. Er wird aber an der Grenze arbeiten und braucht demnach sehr lange bis er Überschussenergie für den Speicher produziert. Das würde bedeuten, Dein Kessel braucht zu lange um auf "Touren" zu kommen, in der Zeit hat Dein Heizkreis den Speicher leergezogen. Du müsstest versuchen den Einschaltpunkt für den Kessel weiter hochzusetzen.
Beispiel: HK-VL-soll: 32 Grad -> Kessel schaltet bereits bei 42 Grad ein, bei 52 Grad erst wieder aus. Somit hat Dein HK noch 10 Grad Spanne um die Zeit zu überbrücken bis der Kessel wieder Leistung bringt. Das wäre aber nur eine Notlösung, für meinen Geschmack ist der Kessel zu klein. Was ist denn, wenn mal von Euch jemand im Urlaub war und die Räume ausgekühlt sind. Wenn dann der HK viel Wärme absaugt, bricht das System komplett zusammen.
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020