solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Programmierung der UVR1611 - Thema: Check der Hydraulik
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Programmierung der UVR1611 Check der Hydraulik
zurück
Autor: Beitrag:
petka
User

petka ist offline

Beiträge: 18

zuletzt online:
04.11.2014 8:15 Uhr

Check der Hydraulik
19.04.2014 20:29 Uhr

Hallo Leute,

kann mir jemand einen Denkanstoß geben wie ich einen COB 20 von Wolf mit einer URV 1611 ansteuern kann?

Also ich möchte der Steuerung sagen wann der Brenner angehen soll und wann nicht.
Ich habe leider noch nichts passendes zur diesem Thema gefunden.

Anbei habe ich noch einen Hydraulikplan beigefügt.
Kann ich so bauen?


Für konstruktive Vorschläge wäre ich sehr dankbar

petka hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Check der Hydraulik
19.04.2014 21:53 Uhr

Servus.
Der Plan gefällt mir gut- nur den RL von der FriWa würde ich ganz unten einbinden und den RL zum Kessel weiter oben (oberhalb des unteren WT), dann kannst Du Solaren Ertrag zum Heizen nutzen.
Soll der Puffer durchgeladen werden können,müßte in den RL des Kessels ein Umschaltventil...

Zur Einbindung in die Regelung:
ist der COB ein Gas- oder Öl-Kessel ?
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
petka
User

petka ist offline

Beiträge: 18

zuletzt online:
04.11.2014 8:15 Uhr

Re: Check der Hydraulik
19.04.2014 22:11 Uhr

Danke für die Antwort.

COB 20 ist ein Öl-Brennwertgerät.

"@ FriWa würde ich ganz unten einbinden und den RL zum Kessel weiter oben"

Würde da die Brennwert Technik nicht optimal funktionieren?
Ich dachte je kühler der Rücklauf desto besser der Brennwert?
Danke
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Check der Hydraulik
20.04.2014 7:36 Uhr

OK.
Brennwert: sowas habe ich gerade eben erst gemacht ;)
Leider verwechsel ich das immer (Öl und Gas ist nämlich verschieden-aber kann man ja nachlesen)-zum Brennwertnutzen benötigt es einen RL unterhalb von (glaube) ca. 50° (bei Öl) und wenn Du im Winter nen schön tiefen HK-RL von 30-35° hast (was bei gut ausgelegten HK inkl. hydr.Abgleich leicht möglich ist >ich komme bei mir zB auf max. 25°)
dann kann selbst bei ödem Wetter die Solaranlage den Puffer von diesen 35 auf 45 aufheizen....
Dann muß allerdings ein Mischer in den RL,welcher den RL zum Kessel auf eben diese 45°begrenzt.

zur Freigabe des Kessels:
der hat garantiert einen Blockadeeingang...
Bitte mal die Montageanleitung studieren

Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 20.04.2014 10:08 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
petka
User

petka ist offline

Beiträge: 18

zuletzt online:
04.11.2014 8:15 Uhr

Re: Check der Hydraulik
20.04.2014 11:04 Uhr

Guten Morgen,

danke für deine Kommentare.

Also der Rücklauf zum Kessel soll neu parallel zum Sensor S4 abgehen.
Mit einem Mischventil werde ich so zusagen kaltes Wasser beimischen müssen um den Rücklauf zu kühlen.

"zur Freigabe des Kessels:
der hat garantiert einen Blockadeeingang...
Bitte mal die Montageanleitung studieren"

Sorry nitroxatmer aber leider habe ich nichts gefunden.
Zum meinen Verständnis:

Der E1(Gelb)von Wolf wird mit der UVR1611 A5 Relaisausgang verbunden.
Dann muss ich das so programieren das die UVR1611 solange ein signal abgibt bis die temperatur im Speicher gestiegen ist.

Wie soll dazu die TAPPS denn aussehen?

Stimmt es oder liege ich daneben.

PS: Könntest du auch wenn es dir nicht so viele Umstände macht, meine programierte Tapps für den obigen Hydraulikplan anschauen.

Danke

petka hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!


Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von petka am 20.04.2014 11:09 Uhr
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Check der Hydraulik
20.04.2014 16:33 Uhr

-Oberhalb S4 , genau genommen 10-15cm oberhalb der obersten WT-Wendel.
-Der Mischer sichert quasi den Brennwertnutzen,falls nötig, wenn viel Solarertrag da ist- zB in Frühling/Herbst. Im Winter i.d.R. nicht nötig.
-E1 (ich erinnere mich gerade wieder wg Wolf ;) ) ist zu nehmen und im Wolf als Blockadeeingang festzulegen.
Darauf den A5 der UVR.
So wie von Dir vermutet.
-Programm ist ein Thema für sich ;)
Ich schaue gern immer mal drüber hier im Forum,solange es mal schnell geht.
Ein Programm zu prüfen ist dann eine andere Hausnummer.

BG
Holger
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
petka
User

petka ist offline

Beiträge: 18

zuletzt online:
04.11.2014 8:15 Uhr

Re: Check der Hydraulik
21.04.2014 22:26 Uhr

Hallo ,

danke ertsmals für deine Unterstützung nitroxatmer.

@ nitroxatmer
-Oberhalb S4 , genau genommen 10-15cm oberhalb der obersten WT-Wendel.
Ich übernehme das mit dem Mischer und den Hz-Rl höher setzen auch.;)
-E1 (ich erinnere mich gerade wieder wg Wolf ;) ) ist zu nehmen und im Wolf als Blockadeeingang festzulegen.

Könntest du mir bitte das genauer zu Erläutern "Blockadeeingang".:-)
Ich habe leider dazu nichts gefunden oder nicht verstanden nach was ich suchen soll?
Ich habe schon etwas gefunden:" Paramentierbarer Eingang E1 Parameter HG13" im Kessel Handbuch aber welche 8 Brennersperrung-10 Externe Brenneranforderung

Danke für deine Hilfe :)
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Check der Hydraulik
21.04.2014 22:53 Uhr

kannst 8 oder 10 nehmen ;)

je nachdem, ob Du bei A5 den öffner oder schließer nehmen willst.

Nee Quatsch.

Also wenn der Kessel im Frostfreien Bereich steht bzw.es Sicherheitsrelevant ist dann nimmt man den Blockadeeingang- heißt, wenn der Kontakt geschlossen ist,darf der Kessel nicht anlaufen.
Besteht Frostgefahr und darf der Kessel auch mal so angehen - dann ext. Anf. wählen. Dann hält der Kessel den internen Frostschutz oder eine mindesttemp. im Boiler etc. ...

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 21.04.2014 22:54 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
petka
User

petka ist offline

Beiträge: 18

zuletzt online:
04.11.2014 8:15 Uhr

Re: Check der Hydraulik
21.04.2014 23:06 Uhr

Vielen Dank erstmal, muss sich alles setzen:-)
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020