solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Programmierung der UVR1611 - Thema: Frostschutz HV+ Puffer
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Programmierung der UVR1611 Frostschutz HV+ Puffer
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4 5
Autor: Beitrag:
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
05.02.2014 20:21 Uhr

Hmm- "einfach die Wärme aus dem Speicher direkt verwenden und mittels Mischer runter mischen...
Das spart einiges an Ventile und den PWT.
Die UVR lädt im Frostschutz den Boiler nur auf geringe Temperatur aber hohen Volumenstrom, damit es lange "hällt"...
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
tantedreaaa tantedreaaa ist männlich
User

tantedreaaa ist offline

Beiträge: 24
Herkunft: OT Senftenberg
Beruf: E- Meister+ Dipl.- Verw. BW
zuletzt online:
11.09.2015 13:58 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
05.02.2014 20:51 Uhr

Und ich habe gerade 3 Stunden gesessen und den HP nochmals angepasst. Du hast recht, es werden einige Ventile mehr.
Am Anfang hatte ich den Gedanken, dass zuerst der Solarspeicher den Wärmeeintrag übernehmen soll, und wenn das nicht reicht muß der Ölkessel puffern.
Nachmittagsprogramm im Anhang!:)
MfG
Olaf

tantedreaaa hat folgende Dateien angehängt:
Tapps_-_OLAF1.pdf , Größe: 0,03 MB


Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von tantedreaaa am 05.02.2014 21:15 Uhr
tantedreaaa tantedreaaa ist männlich
User

tantedreaaa ist offline

Beiträge: 24
Herkunft: OT Senftenberg
Beruf: E- Meister+ Dipl.- Verw. BW
zuletzt online:
11.09.2015 13:58 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
06.02.2014 20:52 Uhr

Hallo Holger,
Also noch eimal einige Schritte zurück, dass neue Hydraulikkonzept im Anhang.
Die Sperrung/Überbrückung der RL Anhebung HV mache ich mit Handabsperrarmaturen.
Die HK- Pumpe wird mit einem Relais von der Trimatik entkoppelt.
Die HK- Pumpe soll die Puffer laden (A3 muss auf RL- Anh.geschalten werden), Mischer definiert die Ladetemperatur.
A4 muss auf HV- Betrieb stehen.
Ladepumpe HV zirkuliert über die Puffer.
Mitleser haben wir viele, es wäre schön, wenn sich davon einige konstruktiv einbringen würden!

Mfg

tantedreaaa hat folgende Dateien angehängt:
Tapps_-_OLAF2.pdf , Größe: 0,03 MB
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
06.02.2014 23:19 Uhr

Mitleser haben wir viele

Ich schätze, die warten alle auf die Lösung :D

Mal sehen,wo wir am Ende raus kommen- ich habe da eine Idee...
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
tantedreaaa tantedreaaa ist männlich
User

tantedreaaa ist offline

Beiträge: 24
Herkunft: OT Senftenberg
Beruf: E- Meister+ Dipl.- Verw. BW
zuletzt online:
11.09.2015 13:58 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
08.02.2014 8:29 Uhr

Dann lass mal hören.
MfG O.
tantedreaaa tantedreaaa ist männlich
User

tantedreaaa ist offline

Beiträge: 24
Herkunft: OT Senftenberg
Beruf: E- Meister+ Dipl.- Verw. BW
zuletzt online:
11.09.2015 13:58 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
11.02.2014 21:02 Uhr

Hydraulikplan und Programmierung sind als Entwurf fertig. Ich bitte um Überprüfung.

MfG O.

tantedreaaa hat folgende Dateien angehängt:
olaf2.zip , Größe: 0,04 MB
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 110

zuletzt online:
16.08.2018 12:38 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
13.02.2014 12:52 Uhr

Hallo Olaf,

mit den einzelnen konkreten Regelungsanforderungen und -aufgaben habe ich mich nicht auseinandergesetzt. (Irgendwann habe ich in Eurer Diskussion den Faden verloren).
Generell fällt mir bei Deiner Programmierung folgendes auf:

1) Die Signal-Übergabe "Freigabe Frostschutz" aus Punkt 3 ("Freigabe Frostschutzfunktion";) ist zunächst ein analoger Wert (da Minimum-Temperatur). Im Punkt 4 ("Kesselumschaltung";) und im Punkt 6 ("Regelung Frostschutzkreis";) verwendest Du diese Signalübergabe jedoch als Schalter. Dazu benötigst Du aber ein Digital-Signal.
Aus meiner Sicht müsstest Du hinter die Minimum Funktion MIN(An)1 eine Vergleichsfunktion hängen und deren Ausgang als Signal-Übergabe verwenden

2) Bei den Punkten 4 und 5 könntest Du jeweils den inversen Ausgang der Vergleiche 2 und 3 an eine ODER Funktion legen und Dir somit zwei Funktionen einsparen.

3) Die Aufgabe der Funktion ODER3 bei Punkt 5 ("Brennerblockierung";) erschließt sich mir nicht.

4) Die verschiedenen Signal-Übergaben für die Ausgänge A1 bis A5 benötigst Du nicht. Du kannst den jeweiligen Ausgang direkt in der Zeichnung verwenden. Auch die Signal-Übergaben für die verschiedenen Sensoren benötigst Du aus meiner Sicht nicht.(Es sei denn, Du hast irgendwas vor, was ich noch nicht kapiert habe)

5) Kann sein, dass Du die Funktion SOLAR noch in die "Beteiligte Funkionen" der Start-Funktion eintragen musst. Im Manual der UVR steht's so d'rin (S. 53); ich habe aber keine Ahnung, ob das wirklich unbedingt erforderlich ist und wofür das gut ist.

6) Unter Punkt 5 und Punkt 6 befindet sich jeweils eine ODER3. Das könnte zu Verwirrung führen, wenn Du die Funktionen später an der UVR aufrufst und dann evtl nicht unterscheiden kannst.

7) Bei der PID-SOLAR sind sowohl Absolutwertregelung, Differenzregelung, als auch Ereignisregelung AUS. Irgendeine Regelungsart wird benötigt.

Ich habe ein ZIP mit einigen Anmerkungen angehängt. Wie gesagt: Ob grundsätzlich das geregelt wird, was Du vorhast, habe ich nicht versucht nachzuvollziehen.

Schönen Gruß und gutes Gelingen Jonny

JonnyMauser hat folgende Dateien angehängt:
Olaf2a.zip , Größe: 0,03 MB
tantedreaaa tantedreaaa ist männlich
User

tantedreaaa ist offline

Beiträge: 24
Herkunft: OT Senftenberg
Beruf: E- Meister+ Dipl.- Verw. BW
zuletzt online:
11.09.2015 13:58 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
25.02.2014 19:25 Uhr

Hallo Jonny, Hallo Holger
Der Winterurlaub ist vorbei, nun widme ich mich wieder meinem Projekt.
Vorab vielen Dank für die Bemühungen. Ich habe die Hinweise von Jonny in das Projekt eingearbeitet.Ich bitte um nochmalige Überprüfung.
Mir sind noch 2 Probleme aufgefallen:
1. Ein Fehler in einer Eingangsvariablen eines Vergleiches wird noch angezeigt, ich kann Ihn nicht zuordnen?
2. An der Funktion Freigabe Frostschutz sind auch die Sensoren S10 Raumtemperatur Aufstellungsort HV und S11 Temperatur Erdreich (gemessen im mitgeführten Leerrohr) beteiligt. Geht einer von beiden Sensoren unter die 5°C Marke wird zwar die Frostschutzfunktion ausgelöst, eine messbare Temperaturänderung an beiden Sensoren wird durch den angeregten Zwangsumlauf des Wassers nicht erreicht. Habt Ihr eine Lösung?

tantedreaaa hat folgende Dateien angehängt:
olaf2_(2).zip , Größe: 0,03 MB
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 110

zuletzt online:
16.08.2018 12:38 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
26.02.2014 11:29 Uhr

Hallo Olaf,

ich habe es so verstanden, dass Du die Zirkulation in Gang setzen willst, wenn unter anderem die Temperatur im Aufstellraum des HV oder die Temperatur des Erdreichs unter die Schaltgrenze fällt.
Wenn Dir das zu früh ist, dann kannst Du über den OFFSET an den Eingängen der Minimum Funktion (in der Parametrierung auf die Schaltfläche "Eingangsvariablen" klicken) die gemessenen Temp-Werte korrigieren – in diesem Falle nach oben. D.h. ein OFFSET von +5° würde bedeuten, dass die Funktion einen gemessenen Wert von 0° intern als +5° verarbeitet. D.h. erst bei einer Bodentemperatur von < 0° würde der Frostschutz aktiviert.

Wenn Du die Zirkulation allerdings bei einer bestimmten Temperatur in der Leitung (oder im Speicher) wieder ausschalten möchtest, könntest Du unter Punkt 3) "Freigabe Frostschutz" parallel zum Vergleich 2 eine weitere Funktion "Vergleich 5" setzen, mit der Du z.B. die Temperatur in der Rohrleitung misst. Den Vergleich 2 und den Vergleich 5 führst Du in einer UND-Funktion zusammen und erst der Ausgang dieser UND-Funktion ergibt dann die Signal Übergabe Frostschutz.
Oder Du machst das Ganze gleich über eine ZIRKULATION-Funktion

Benutzt Du den Ausgang A5 als Anforderung Brenner, oder – unter Benutzung des Öffners - als Blockierung für den Brenner?

Der Vergleich 1 bei "Rücklaufanhebung Solarspeicher" soll nur dann die Freigabe erhalten, wenn der Brenner blockiert ist – richtig ??

Im Bezug auf die Fehlermeldung der Eingangsvariablen eines Vergleichs fällt auf, dass TAPPS offenbar 15 Funktionen zählt, während ich in der Zeichnung nur 14 sehen kann. Ich kann mir das auch nicht recht erklären. Im Zweifelsfall musst Du die ganze Zeichnung noch mal in einer neuen Datei aufbauen.

Die P-I-D Werte in der Solar-PID müssen möglicherweise noch angepasst werden. Speziell der Integral-Wert ist aus meiner Sicht mit 7 zu "aggresiv". Bei einer eher trägen Geschichte, wie der Solaranlage bekommst Du vermutlich eine Schwingung der Temperatur. Der P-Wert dürfte möglicherweise etwas niedriger sein, um ein früheres Gegensteuern zu erreichen.
Als Anhaltspunkt hier mal die Werte, wie ich bei meiner Anlage verwende P=3 (ab 0,3° Abweichung wird eine Stelleinheit nachgeregelt) I=45 (pro Grad Abweichung vom Sollwert wird alle 45 Sekunden eine Stellgröße nachgeregelt) D=2 (bei 0,2 Grad/Sekunde Temp-Änderung wird eine Einheit nachgeregelt).
Die genauen Werte musst Du dann im Betrieb herausfinden. (siehe auch das von Holger gestartete Thema "PID verstehen";)


Schönen Gruß Jonny
tantedreaaa tantedreaaa ist männlich
User

tantedreaaa ist offline

Beiträge: 24
Herkunft: OT Senftenberg
Beruf: E- Meister+ Dipl.- Verw. BW
zuletzt online:
11.09.2015 13:58 Uhr

Re: Frostschutz HV+ Puffer
26.02.2014 13:56 Uhr

Hallo Jonny,
Ja, es ist richtig, das die Frostschutzzirkulation erst in Gang gesetzt werden soll, wenn entweder Temperatur unten in einem oder beiden Pufferspeichern unter 5°C gesunken ist, oder die Raum- oder die Erdreichtemperatur in den Frostbereich gehen.
In den Pufferspeichern will ich 5°C vorhalten, damit der HV ausreichend "warmes" Wasser für seine eigene Frostschutzfunktion zur Verfügung hat.Der Rest des Aufwandes dient dazu, dass mir die erdgeführten Rohrleitungen nicht einfrieren können. Dazu hatte Holger den Vorschlag gemacht, das genutzte Wasser des Solarspeichers auf 5°C vorzumischen.
A5 soll den Ölbrenner blockieren, weil bei HV- Betrieb (S9>100°C) oder wenn die Puffer geladen sind (S6>60°C) das Ventil A4 nach AB/B umschalten soll. Der Ölkessel wäre somit hydraulisch blockiert! Diese Umschaltung soll auch bei Freigabe Frostschutz erfolgen!
Die Rücklaufanhebung Solarspeicher hat auch 2 Funktionen.
1. Im Ölkesselbetrieb soll bei genügend Solarertrag die Rücklaufanhebung für den Heizkreis erfolgen.
2. Im Frostschutzbetrieb soll die Rücklaufanhebung geöffnet werden, damit der Solarspeicher warmes Wasser für die Anmischung des 5°C warmen Zirkulationswassers zur Verfügung stellt.(Tipp von Holger in einer früheren Antwort)
Den Solarregler stelle ich neu ein.
Neue Zeichnung folgt!
MfG
Olaf.:)
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4 5
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020