solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Programmierung der UVR1611 - Thema: Hinweis zur Verwendung eines CAN I/O-Moduls
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Programmierung der UVR1611 Hinweis zur Verwendung eines CAN I/O-Moduls
zurück
Autor: Beitrag:
JonnyMauser JonnyMauser ist männlich
User

JonnyMauser ist offline

Beiträge: 110

zuletzt online:
16.08.2018 12:38 Uhr

Hinweis zur Verwendung eines CAN I/O-Moduls
28.07.2013 17:56 Uhr

Hallo Zusammen,

ich möchte denjenigen, die eine Steuerung planen oder überarbeiten eine Erfahrung, die ich im Zusammenhang mit der Verwendung eines CAN I/O Moduls gemacht habe weitergeben:
Da es sich dabei um einen Datenaustausch zwischen Regelung und I/O-Modul handelt, stehen die Sensordaten der Regelung nicht immer in Echtzeit zur Verfügung. Der kleinste einstellbare Wert als Trigger für erneute Übermittlung eines Messwertes ist 5 (dimensionslose Zahl; also z.B. 0,5°C, wenn es sich um eine Temperatur handelt). Der kleinste definierbare Wert für das Übermittlungsintervall beträgt 1 Minute. D.h. es kann vorkommen, dass die Regelung bis zu einer Minute mit einem Temperaturwert arbeitet, der bis zu 0,4° falsch sein kann. Nun ist das sicherlich im Heizungsbereich eine durchaus akzeptable Genauigkeit. Es kann aber Bereiche geben, in denen entweder eine möglichst schnelle und differenzierte Reaktion auf Messwertänderungen (z.B. Frischwasserbereitung oder eine andere Aufgabe, die eine PID-Funktion erfordert) oder eine erhöhte Genauigkeit (z.B. Wärmemengenmessung) erwünscht ist. Die Sensoren für solche Aufgaben sollten dann besser direkt an die Regelung angeschlossen werden. Ich habe die Festlegung der Ein-/Ausgänge noch mal verändert und benutze das I/O Modul jetzt für externe Schalter (digitaler Eingang).
Berücksichtigt dies bei der Konzeption der Steuerung und der Festlegung der Eingänge.

Schöne Grüße Jonny
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Hinweis zur Verwendung eines CAN I/O-Moduls
15.08.2013 8:29 Uhr

Hi Jonny,

genau so ist es.

Für den Einsatz sind deshalb im CAN I/O auch schon 2 Funktionsblöcke fest integriert:
1x PID
1x Mischerregelung

Wenn man die jeweilige Funktion also nur ein Mal benötigt, geht es.
Ansonsten ist Deinem Hinweis nichts hinzu zu fägen.

BG
Holger
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
bernia
User

bernia ist offline

Beiträge: 2

zuletzt online:
01.09.2014 9:09 Uhr

Hinweis zur Verwendung eines CAN I/O-Moduls
31.08.2013 11:19 Uhr

Hallo,

Ich hatte nach Einbau eines CAN I/O immer wieder Störungen des Busses und ein "Aufhängen" des BlNet.
Von CAN I/O wurde ein Centra-Mischer angesteuert und ein Ventil.
Nach Rückaprache mit TA bekam ich von dort spezielle Varistoren (nochmals vielen Dank dafür!) zugesandt. Nach Einbau war das Problem beseitigt.
Schönen Tag Johannes
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Hinweis zur Verwendung eines CAN I/O-Moduls
01.09.2013 12:28 Uhr

Hallo Bernia,

wo mußten diese Varistoren denn eingebaut werden?

BG
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020