solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Programmierung der UVR1611 - Thema: PID verstehen
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Programmierung der UVR1611 PID verstehen
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4
Autor: Beitrag:
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: PID verstehen
03.11.2012 5:53 Uhr

Schön.
Wenn Du zufrieden bist hauts ja hin ;)
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Andreas1 Andreas1 ist männlich
User

Andreas1 ist offline

Beiträge: 324
Herkunft: Hamburg
Beruf: verrate ich nicht ;)
zuletzt online:
07.10.2015 21:20 Uhr

Re: PID verstehen
03.11.2012 8:09 Uhr

Hallo

Ja ist besser geworden, jetzt muss es erst noch kälter werden, dann kommt diese Regelstufe erst richtig zum tragen.

Gruss Andreas
alexS alexS ist männlich
User

alexS ist offline

Beiträge: 51

zuletzt online:
31.10.2014 18:49 Uhr

Re: PID verstehen
05.11.2012 23:50 Uhr

Hallo,

da mich das Thema doch noch brennend interessiert hat, habe ich noch mal tiefer recherchiert.
TA konnte mir dann sehr freundlich beantworten warum ich falsch liege..
Die Erklärung ist ganz einfach:

Liegt am PID-Regler eine Regeldifferenz von Null an wird als Stellgrösse der Mittelwert des zulässigen Stellbereichs ausgegeben (=0,5* (min_Stellgrösse + Max_Stellgröße)

Beispiele: für (I=0 und D=0)=> reiner P-Regler
Soll: Ist: P-Anteil min-Stell max-Stell Erg:
40°C 40°C 8 0 100 50
48°C 40°C 8 0 100 60
56°C 40°C 8 0 100 70
Deta T = 16K => 0,5*(100-0) + 10* 16/8 = 50 +20 =70
43°C 40°C 1 0 100 80
Delta T = 3K => 0,5*(100-0) + 10* 3/1 = 50 +30 =80

Hinweis für Differenz Regler :
Soll= „Tdiff+“ + Differenz; Ist=„Tdiff-“

Zurück zur ursprünglichen Forderung:
„0 Grad unterschied 0% und bei
4 Grad unterschied 100%
also bei 2 Grad 50% „
=> Parameter „Differenz“ = 2°C =>
=> P= 10x2/50 = 2/5 = 0,4 => Forderung mit nur einem PID-Regler nicht erfüllbar! (minimalWert von P = 1 (wg. integer)

=> Für Parameter „Differenz“ = 2 und P=1 ergibt sich
für 0 Grad unterschied 30% (50-20)%
für 4 Grad unterschied 70% (50+20)%
Hinweis: gilt für min_Stell = 0; max_Stell =100

Für das Beispiel „ich habe jetzt 1 0 0 und 2,5 grad Diff.Soll eingestellt“ sollte sich
für 0 Grad unterschied 25% (50-25)%
für 5 Grad unterschied 75% (50+25)%
bei min_Stell = 0; max_Stell =100 ergeben.

Wäre sehr daran interessiert ob das mal jemand simulieren kann. ob ich damit wirlich richtig liege
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: PID verstehen
06.11.2012 16:04 Uhr

Hallo Alex,

Deine Schlußfolgerungen sind zum P-Anteil leider nicht zutreffend.
Es ist schwierig, die Jungs von TA richtig zu verstehen

Zum einen liegt der Regelbereich bei Verwendung als direkte Pumpensteuerung nur bei 0-30, was also einem Wert von +/-15 Schritten bedeutet- darauf möchte ich mich zunächst auch beziehen, da ich diese Werte im Kopf habe.

Ist der P-Anteil 10 und alle anderen 0, dann
ist bei einem Sollwert von 50° der Ausgabewert bei
35° = 0
50° = 15
65° = 30 .
bei Einstellung maximal 100 ergibt sich bei den selben
Eckdaten:
0° = 0
50° = 50
100°=100 ;)

Stellt man nun den I- oder D-Anteil auf andere Werte ergeben sich aus der Abhängigkeit zur Temperaturänderung und im Bezug zur Zeit völlig unbeschreibbare Stellgrößen.
zB ändert sich bei P und I=10 und 0-30 Regelbereich die Stellgröße bis auf 50° runter gar nicht,wenn die Änderung laaangsam erfolgt. Dennoch ist bei 35° die Stellgröße 0.
Sinkt dagegen der Wert von 65 zu 50° zügig,so wird zwischdurch kurz die Stellgröße auf bis zu 24 abgesenkt um dann mit wieder stabilem Meßwert auf 30 zu gehen...

Stellt man den D auf 10 (P=10/I=0),
so bewirkt eine langsam sinkende Temperatur fast nix abweichendes als auf D-Wert=0, ein zügiges Ändern jedoch eine kurze Übersteuerung- heißt, wenn man schnell von 65° zu 50° dreht, sinkt die Stellgröße kurz auf 12 durch um dann wieder auf 15 zu gehen.

Ergo:
einzig der P-Anteil hat Einfluß auf den Absolutwert, die anderen Parameter verändern ausschließlich die Charakteristik der Kurve.

Das muß man halt ausprobieren und sehen. ;)

Zu dem Regelwunsch von Andreas:
an sich ist diese Hysterese so nicht reproduzierbar darstellbar.
Habe dazu im Sim-Board alle Varianten durchgespielt;
einzig über das hydraulische System kann ein Erfolg meiner Meinung nach (mehr oder weniger) zufällig entstehen.

BG
Holger
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Andreas1 Andreas1 ist männlich
User

Andreas1 ist offline

Beiträge: 324
Herkunft: Hamburg
Beruf: verrate ich nicht ;)
zuletzt online:
07.10.2015 21:20 Uhr

Re: PID verstehen
06.11.2012 22:50 Uhr

Hallo

also alles im allem nicht einfach zu verstehen/lösen ;-)
Vielleicht mache ich mir selber mal eine Simulation.
eine Profilfunktion, die der PID die werte langsam steigend vorgibt, und dann das Ergebnis mal loggen :-)
Funktionen habe ich ja noch genug frei, und ein 0-10V Ausgang ist auch noch frei. Das werde ich morgen mal in angriff nehmen.
mein sim-bord habe ich zwischenzeitlich verkauft, machte für mich
keinen Sinn mehr, weil beide UVR schon verbaut sind.

Gruss Andreas
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: PID verstehen
07.11.2012 12:12 Uhr

Hi Alex,

hier die Ergebnisse, welche ausgegeben werden bei den von Dir genannten Parametern.
Deine Werte:

40°C 40°C 8 0 100 50
48°C 40°C 8 0 100 60
56°C 40°C 8 0 100 70


bei 48° = 60
bei 58° = 70

Dank Jonny eine Korrektur: die Werte sind korrekt.

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 15.08.2013 8:11 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Andreas1 Andreas1 ist männlich
User

Andreas1 ist offline

Beiträge: 324
Herkunft: Hamburg
Beruf: verrate ich nicht ;)
zuletzt online:
07.10.2015 21:20 Uhr

Re: PID verstehen
07.11.2012 22:22 Uhr

Hallo

So, ich habe ein wenig rumprobiert :)
wenn ich im Pid modul 40 als Maximum und 20 als Minimum einstelle
dann die Skalierung am Ausgang für 10V auf 50 Stelle
und in der PID 1 0 0 einstelle,
dann bekomme ich bei -1 Grad Abweichung 8V
und bei +1 Grad Abweichung 4V
also bei 2 Grad diff die volle Regelung.
nun noch etwas anpassen, und es könnte funktionieren.
Leider kann man die Diff nicht negativ einstellen
aber da werde ich wohl auch noch eine Lösung für finden.

Gruss Andreas
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: PID verstehen
08.11.2012 15:36 Uhr

Hi Andreas,

bei der Parameteranpassung des Analogausgangs waren wir vor etlichen Einträgen schon... :motz:

Dein Kommentar damals:
Das verändern der Pid max und min werte geht so nicht, weil der Analogausgang auch 0 oder 10 ausgeben können muss

Halt uns mal auf dem Laufenden, wie die Lösung aussieht.
:)
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Andreas1 Andreas1 ist männlich
User

Andreas1 ist offline

Beiträge: 324
Herkunft: Hamburg
Beruf: verrate ich nicht ;)
zuletzt online:
07.10.2015 21:20 Uhr

Re: PID verstehen
08.11.2012 16:12 Uhr

Hallo

nicht ganz, mit der Lösung kann ich 10V und 0V ausgeben.
mit der vom 31.10. im Forum beschriebenen nicht.

Gruss Andreas
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: PID verstehen
09.11.2012 9:13 Uhr

Moin Andreas,

ich hatte eigentlich keine "Lösung" vorgegeben..?!

Es war ein Hinweis.

Willmich aber nicht streiten ;)

Wenn`s geht, isses ja gut :)
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3 4
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020