solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Programmierung der UVR1611 - Thema: Programmierung auf weißem Blatt Papier beginnen, oder mit Musterprojekt beginnen
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Programmierung der UVR1611 Programmierung auf weißem Blatt Papier beginnen, oder mit Musterprojekt beginnen
zurück
Autor: Beitrag:
Henfri Henfri ist männlich
User

Henfri ist offline

Beiträge: 36

zuletzt online:
21.09.2017 21:03 Uhr

Programmierung auf weißem Blatt Papier beginnen, oder mit Musterprojekt beginnen
12.06.2012 15:10 Uhr

Hallo,

ich frage mich gerade, ob ich mit der Programmierung mit einem leeren Projekt anfangen sollte, oder ob ich mit dem Musterprojekt/Werkseinstellungen anfangen, und dies modifizieren sollte.

Was würdet ihr mir raten?

Gruß,
Hendrik

Meine Anlage:
Zunächst zu meinem Hydraulikschema:

Pufferspeicher mit zwei internen Wärmetauschern. Modell TML PFSS 1000.

http://www.tmlgroup.it/new_site/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage-ask.tpl&product_id=11&category_id=10&option=com_virtuemart&Itemid=86&lang=de

Ich hoffe, der Link funktioniert. Technische Daten:
1000L, unterer WT 3.5 Mq, oberer 2.5 Mq.

Warmwasserbereitung
Externer Wärmetauscher ("Frischwasserstation";)
ganz oben und ganz unten aneschlossen.
Kollektoren 20m² Flachkollektoren mit Umschaltventil an oberen/unteren WT angeschlossen.

Wasserführender Kamin/Pelletsofen. VL ganz oben, RL ganz unten.

Heizkreis über mischer in der Mitte bei ca 25% Rücklauf, bei ca 60% von unten Vorlauf.
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Programmierung auf weißem Blatt Papier beginnen, oder mit Musterprojekt beginnen
12.06.2012 20:23 Uhr

moin.
aus heutiger sicht meine ich, es ist einfacher bei null anzufangen.

so ist die planung am einfachsten. man braucht sich mit den ein- und ausgängen nach nichts zu richten außer seinem eigenen schema.

sinnig ist der direkte einstieg über tapps, da man es sonst im kopf kriegt.
am schnellsten begreift man die möglichkeiten der steuerung in tapps.

in dem puffer halte ich 2 sensoren für das minimum, besser wären 3.
der rücklauf pellet wäre bei rücklauf HK 25% besser aufgehoben

viel spaß:)
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Henfri Henfri ist männlich
User

Henfri ist offline

Beiträge: 36

zuletzt online:
21.09.2017 21:03 Uhr

Re: Programmierung auf weißem Blatt Papier beginnen, oder mit Musterprojekt beginnen
13.06.2012 11:07 Uhr

Hallo,

danke für den Tipp.
Drei Sensoren am Puffer hab ich vorgesehen.
Was meinst du mit "Rücklauf HK 25%"?

Jedenfalls wohl weiter oben. Dadurch würde ich dann dafür sorgen, dass immer schön kaltes Wasser für Solar da ist, richtig?

In dem Kontext noch eine Frage:
Ich habe ja das Umschaltventil im Solar-VL. Damit kann ich oben oder unten einspeisen. Aber der Solar-RL hat kein Ventil. Besteht da nicht die Gefahr, dass der RL sich aus dem oberen und unteren Anschluss mischt? Sollte der RL nicht ausschließlich unten sein? (Da ist das Bild übrigens noch falsch: Das Umschaltventil ist im VL, nicht im RL.

Gruß,
Hendrik

Henfri hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!


Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von henfri am 13.06.2012 11:11 Uhr
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Programmierung auf weißem Blatt Papier beginnen, oder mit Musterprojekt beginnen
13.06.2012 12:34 Uhr

langsam macht es probleme, dass es so viele treads betrifft....

dein schema von solar "verwirrt" etwas.
an sich ist es technisch so, dass ventile, umschalter und pumpen im rücklauf sind (insbesondere bei solar), weil da das medium kälter ist = längere lebensdauer.
(einzige ausnahme HKs)
wenn es richtig sonne gibt bekomme ich vom dach schnell mal 130° wenn die Puffer langsam voll sind.
und bei dieser temp. ist der arbeitsbereich einer pumpe längst erreicht und die ventiele - naja...hurra rufen die da sicher auch nicht;)

25%..
ja, solar immer schön kalt = im Winter RL-Anhebung....
und festbrennstoff RL ist etwas wärmer = schnelleres Laden des Puffers, da der ofen schneller auf temp. kommt...

wegen dem ventil brauchst du keine sorge haben.
es sei denn, es schaltet nicht sauber um bzw. es hängt.
daher rate ich zu einem manuellen umschalten (siehe anderen tread)
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020