solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Solarthermie Planung - Thema: Solaranlage für mein Haus
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Solarthermie Planung Solaranlage für mein Haus
zurück
Autor: Beitrag:
Stephan Stephan ist männlich
User

Stephan ist offline

Beiträge: 1

zuletzt online:
29.07.2008 10:36 Uhr

Solaranlage für mein Haus
26.07.2008 17:25 Uhr

Hallo liebe Solargemeinde,

ich spiele mit dem Gedanken mir eine Solaranlage aufs Dach montieren zu lassen. Habe in der neuen Stiftung Warentest auch allerhand Nützliches gelesen. Allerdings fehlen mir einige wichtige Infos. Ich führe meine Fragen mal stichwortartig auf:

Hier noch grob wichtige Daten rund ums Haus.

220qm Wohnfläche,
BJ 1996,
Stirnseite des Hauses geht Richtung Süden,
Garagendach hat volle Südseite,
bald ein drei Personen Haushalt.

-Photovioltaik ja/nein beim Einfamilienhaus, lohnt das?
-Solar nur für Warmwasserunterstützung oder mit Heizungsunterstützung?
-Photov. und "Warmwassersolar" kombiniert?
-Wie groß müsste eine Anlage ungefähr sein?
-Wie groß sind die Module?
-Gibt es unterschiedliche Modulformen (Rechteck, Dachpfannenform usw.)?
-Gibt es ungefähre Zahlen über die Ersparnis beim Gas, wenn man Solarenergie einsetzt?

Gruß Stephan
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Solaranlage für mein Haus
27.07.2008 12:22 Uhr

Hallo Stephan

ich denke Deine Fragen kann man nicht so pauschal beantworten. Photovoltaik sollte man nur dann nutzen, wenn man genügend Dachfläche hat und wenn man "Geld langfristig verdienen" will. Eine Anlage wird sich erst nach frühestens 10 Jahren refinanzieren, erst dann verdienst man Geld. Das ist aber schon sehr optimistisch und nur dann der Fall, wenn Du keine Bank brauchst welche die Anlage finanziert.

Solarthermie "lohnt" sich recherisch meist auch nur bei Heizunterstützung, es sei denn, die Anlage wird bei einem Neubau mit installiert, wo gewisse Komponenten eh gekauft werden müssen (Speicher, Therme ec.). Heizunterstützung lohnt auch erst ab etwa 10qm Kollektorfläche , es sei denn man mancht beim Bau grobe Fehler. Der entscheidende Punkt dabei ist aber Deine Heizungsform. Hast Du Radiatoren ist es weniger lukrativ, als in dem Fall, wenn Du Fußbodenheizung hast. Der Grund sind schlichtweg die Systemtemperaturen. 30 Grad für den FBH kommen auch im Winter noch eher vom Dach als 50-60Grad für Radiatoren. Meine Erfahrung für eine ordentliche Heizunterstützung, Du solltest versuchen mindestens 14-16qm Hochleistungskollektoren in nahezu perfekter Südausrichtung mit mindestens 45 Grad Austellwinkel unterzubringen. Aber nochmal, auch hier ist entscheidend welche Heizungsform Du hast, manchmal lohnt auch ein Ost-West Dach schon.
Vom Kollektortyp bin ich kein Freund von Röhrenkollektoren. Ich habe beobachtet das Röhren im Winter sehr spät bis gar nicht auftauen, was natürlich dann auch keinen Ertrag zulässt. Einen Flachkollektor kann man notfalls auch mal "freiheizen".

Soviel erstmal ...

sonnige Grüße

Dennis
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020