solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Solarthermie Steuerung - Thema: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Solarthermie Steuerung Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3
Autor: Beitrag:
alexS alexS ist männlich
User

alexS ist offline

Beiträge: 51

zuletzt online:
31.10.2014 18:49 Uhr

Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
07.09.2012 23:24 Uhr

Hallo,

habe mal eine Anleitung zum Umrüsten einer Laing Heizungspumpe E4/E6 auf 0-10V Sollwerte geschrieben
https://www.dropbox.com/s/usje6mj11xldm2e/Umbau%20Laing-Platine%20auf%200_10V%20Sollwertsignal_neu.doc

Bei Fragen, Anregungen oder wenn Material (z.B. Platinen, HCPL788 usw. ) benötigt wird einfach kurze mail.
lb7v lb7v ist männlich
User

lb7v ist offline

Beiträge: 23
Herkunft: Sachsen

zuletzt online:
04.07.2014 20:55 Uhr

Re: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
09.09.2012 17:03 Uhr

... schöne Anleitung - Vielen Dank!

Hat so etwas auch schon einer mit einer Wilo Stratos Pico gemacht?

VG lb7v
ickehier
User

ickehier ist offline

Beiträge: 1

zuletzt online:
22.09.2012 11:18 Uhr

Re: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
19.09.2012 12:51 Uhr

Eine tolle Idee mit klasse Anleitung. Mich hat es jahrelang geärgert, dass die Drehzahlsteuerung der UVR eigentlich nur mit alten Hochverbrauchspumpen funktioniert bzw. extern regelbare Pumpen unbezahlbar sind. Seit ich eine günstige gebrauchte Wilo BMS aufstauben konnte, ist mein Stromverbrauch für die Solaranlage um mindestens 80% gesunken.
Eine Sache verstehe ich aber nicht: Die Analogausgänge der UVR können doch beliebig konfiguriert werden. Man kann doch den Regelbereich von 0 bis 5V beschränken und den Aufwand einer zusätzlichen Platine sparen? Oder lediglich einen Optokoppler zum Übergeben der Spannung einbauen...
Aber ich bin auch kein Elektroniker....

Viele Grüsse aus Berlin
Robert

http://www.niemehrheizoel.de
alexS alexS ist männlich
User

alexS ist offline

Beiträge: 51

zuletzt online:
31.10.2014 18:49 Uhr

Re: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
19.09.2012 20:16 Uhr

Hallo Robert,

die Steuerspannung der Pumpe hängt direkt am 230V Netz (keine Potentialtrennung)
die Ausgänge der UVR sind aber Schutzkleinspannung, deshalb bedarf es einer Potentialtrennung.
Diese wird hier über einen "Analogoptokoppler" HCPL788 ausgeführt. Einen normaler Optokoppler ist nur mit ziemlich viel zusätzlichen Schaltungs-Aufwand als "Analogoptokoppler" verwendbar, und cih wollte die Schaltung einfach und kompakt halten, aber es gibt sichlerlich noch zig andere Schaltungen die das gleiche leisten..

Grüße

Alex
Wirus Wirus ist männlich
User

Wirus ist offline

Beiträge: 21

zuletzt online:
26.06.2015 15:19 Uhr

Re: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
19.09.2012 23:35 Uhr

Super Sache - muss ich direkt mal ausprobieren.

Allerdings braucht man das für die E4 & E6 eigentlich nicht - es gibt es auch OEM-Versionen mit PWM-Eingang, steht nur nicht in der offiziellen Lieferliste.

Damit sind die Pumpen direkt mit der UVR ansteuerbar.

Die ganz neue BASIC dürfte mit der Schaltung aber nicht gehen, denn da hat der Drehknopf noch einige Zusatzfunktionen bekommen


BTW: Ich bin neu hier ... und kenne mich mit Pumpen ganz gut aus.


Was ich nicht verstehe: Warum hast Du für den Probelauf den Saugmund der Pumpe gefettet? Das bringt eigentlich nichts. Besser wäre es, den Läufer rausnehmen, die Kugel fetten und den Läufer wieder einbauen.

Nachtrag: Hab gerade mal in meine Unterlagen geschaut. Es könnte sein (bin mir nicht sicher, da nicht getestet), dass alle Pumpen PWM unterstützen - die Lötpads sind jedenfalls da.

Auf den Bildern ist das nicht sichtbar, aber unter der Kabeleinführung sind auf einer eingefrästen Nase vier Pads (zwei große, zwei kleine) und die Beschriftung R1 sowie das Zeichen "+".

Am großen Pad mit dem "+" erwartet die Pumpe ein PWM-Signal, das andere große Pad ist der Ground.

Als Signal wird 20-25V erwartet, 10-20V ist aber auch zulässig (höhere Fehlerrate), Frequenz 100-200Hz, 100Hz -1kHz ist aber auch zulässig (höhere Fehlerrate)

Funktion ohne PWM oder 0% PWM = volle Drehzahl, linear fallend bis 100%PWM = Mindestdrehzahl

Ohne Gewehr, Pistole oder sonstige Waffen ....

Ich schaue morgen mal, ob ich eine PWM-Type habe - dann sehe ich nach, ob das so stimmt

Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von Wirus am 19.09.2012 23:54 Uhr
Andreas1 Andreas1 ist männlich
User

Andreas1 ist offline

Beiträge: 324
Herkunft: Hamburg
Beruf: verrate ich nicht ;)
zuletzt online:
07.10.2015 21:20 Uhr

Re: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
20.09.2012 12:24 Uhr

Hallo

Die Sache mit dem PWM Eingang ist interessant.
wenn du mehr info hast, oder eine umbauanleitung dann las uns das wissen.


Gruss Andreas
alexS alexS ist männlich
User

alexS ist offline

Beiträge: 51

zuletzt online:
31.10.2014 18:49 Uhr

Re: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
20.09.2012 21:06 Uhr

Hallo Wirus,

Die Anschlüsse unterhalb der Kabeleinführugn habe ich auch schon gesehen, kann es evtl. einen zusammenhang mit dem Jumper J2 geben?
Was mir für den PWM-Eingang noch fehlt, wäre eine Optokoppler; Auf der sichtbaren Bestückseit habe ich diesen nicht gefunden..

>>Was ich nicht verstehe: Warum hast Du für den Probelauf den Saugmund der Pumpe gefettet? Das bringt eigentlich nichts. Besser wäre es, den Läufer rausnehmen, die Kugel fetten und den Läufer wieder einbauen.
In der Theorie hast du recht, aber anscheinend, da das Wasser fehlt, kann die Kugel ins taumeln kommen und dann am Gehäuse schleifen und macht dann fiese Geräusche, dehalb habe ich den "Saugmund" gefettet.
Grüße
Alex
Wirus Wirus ist männlich
User

Wirus ist offline

Beiträge: 21

zuletzt online:
26.06.2015 15:19 Uhr

Re: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
20.09.2012 21:29 Uhr

Hier mal ein Bild der PWM-Ausführung - ist allerdings anscheinend ein etwas anderes (neueres) Modell.

Zusätzlich noch ein Bild der Standard-Version ohne PWM

Auf die Schnelle würde ich folgende Unterschiede ausmachen:

- R1 mit 4k7 SMD bestückt - das dürfte der Spannungsteiler für den Optokoppler sein
- Poti fehlt (2x)
- LED fehlt
- Anschlussklemmen fehlen (direkt verkabelt)

Vieleicht kann ich eine defekte Pumpe besorgen(Standard) - die knacke ich dann mal für die Unterseite

Der Optokopler (ich weiß dass es zumindest bei der PWM-Version einen gibt) trägt den Bestückungsdruck U1 - allerdings habe ich ihn noch nicht gefunden

Wirus hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!


Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von Wirus am 20.09.2012 21:38 Uhr
alexS alexS ist männlich
User

alexS ist offline

Beiträge: 51

zuletzt online:
31.10.2014 18:49 Uhr

Re: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
20.09.2012 23:07 Uhr

Hallo Wirus,

bei meiner Standartpumpe fehlt auch das blaue Poti...
das scheint also nicht relevant zu sein.

Hatte auch schon mal versucht die Platine auszubauen
(dazu die Motorphasenanschlüsse PU,PV,PW
und die Dehzahlsensor-anschlüsse entgelötet.)

Aber die Platine lies sich trotzdem nicht ohne Gewalt ausbauen..
(auch nicht wenn man alles auf 100° erwärmte)
Habe den Versuch dann abgebrochen bevor ich irgendwass kaputt mache..

Anscheinend sind auf der Unterseite irgendwelche Bauteile oder diePlatine mit dem Gehäuse verklebt (evtl. als Vibrationsschutz oder zur Entwärmung..)

Da es von der Platine anscheinend zwei Bestückungsvarianten gibt,
vermute ich, das auf der Unterseite bei der normalen Pumpe auch kein Optokoppler bestückt ist.

Wenn nicht jemand einen Trick findet, wie man die Platine ohne Beschädigung aus- und wieder einbauen kann,
wird die Idee eine Standartpumpe in eine PWM-Sollwert-Pumpe umzubauen in eine Sackgasse führen...
alexS alexS ist männlich
User

alexS ist offline

Beiträge: 51

zuletzt online:
31.10.2014 18:49 Uhr

Linearität des Fördervolumen bzgl. Eingangsspannung
26.10.2012 23:48 Uhr

Hallo

da Nitroxatmer meinte das die Umrüstung wohl relativ nichtlinear bzgl. Volumenstrom zur 0-10V Eingangspannung sein würde, habe ich das heute endlich mal an meiner Solaranlage vermessen.
Abgelesen wurde der Durchfluss an der eingebauten Schwimmkörper-Anzeige.
Hier das Ergebnis als Bild, es darf nun diskutiert werden ob dies einigermaßen linear ist oder nichtlinear... ;) Ich würde sagen; im Rahmen der Meßgenauigkeit: linear...

alexS hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Laing E4 & E6 auf 0-10V Sollwert umrüsten
27.10.2012 5:34 Uhr

Hi Alex,
habe ich das tatsächlich so geschrieben?

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 27.10.2012 20:46 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020