solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Solarthermie Hydraulik - Thema: Neuer Wasserkamin
Moderatoren in diesem Forum: Oli-F
Das Solarforum von solar4me Solarthermie Hydraulik Neuer Wasserkamin
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3
Autor: Beitrag:
pieto pieto ist männlich
User

pieto ist offline

Beiträge: 25
Herkunft: DE82275

zuletzt online:
14.01.2019 19:45 Uhr

Neuer Wasserkamin
28.03.2013 13:20 Uhr

Hallo,
ich möchte meine bestehende Heizungsanlage umbauen und mit einem zusätzlichen Wasserkamin erweitern. Dazu habe ich einen Hydraulikplan mit meinem Ofen/Heizungsbauer geplant. Das ganze soll dann mit einer UVR1611 geregelt werden. Eventuell lasse ich die Programmierung von einem Profi machen. Selbst lese ich schon fleißig im UVR Wicki. Ich habe leider keine Möglichkeit Solar aufs Dach zu bekommen. Ist schon mit PV voll.
Daher meine Frage zum Brauchwasser: Ist es so ok mit den Anschlüßen zum aufheizen des Brauchwassers im Sommer? Oder gibt es noch eine bessere Lösung?
Vielen Dank
Pieto

pieto hat folgende Dateien angehängt:
Heizung_Neu.pdf , Größe: 0,03 MB
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
28.03.2013 21:48 Uhr

Das sieht doch schon gut aus.
Folgendes Fragen sind mir aufgefallen:
1. in welchem Verhältnis soll der Gas- zum Holzbetrieb stehen ?
2. womit soll im Sommer WW bereitet werden ?
3. welche Fläche hat die FBH ?
4. wie groß ist der Anteil an Radiatoren ?

Hydraulisch dürfte es in dieser Form Probleme im Betrieb geben, dazu aber später, wenn die Fragen klar sind.

BG
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Andreas1 Andreas1 ist männlich
User

Andreas1 ist offline

Beiträge: 324
Herkunft: Hamburg
Beruf: verrate ich nicht ;)
zuletzt online:
07.10.2015 21:20 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
29.03.2013 9:22 Uhr

Hallo

@n. ich sehe da keine Probleme. alles sieht doch gut aus.
ok , der neue Ofen ist nicht ganz oben angeschlossen, aber das dürfte
nicht stören. und die Anschlüsse sind frei, also einfacher. was mir an der Anlage nicht gefällt , ist der buderus
mit Baujahr 1988. den sollte man durch ein 10kw kleines Brennwert gerät ersetzen. der Tausch, macht sich in ein paar Jahren bezahlt.

Gruss Andreas
pieto pieto ist männlich
User

pieto ist offline

Beiträge: 25
Herkunft: DE82275

zuletzt online:
14.01.2019 19:45 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
29.03.2013 14:20 Uhr

Danke für eure Antworten

nitroxatmer:
1. Da der Kachelofen im Winter jeden Tag an ist, möchte ich den Überschuss über den Puffer dazu nutzen um etwas weniger Gaskosten zu haben. Mein Ofenbauer meint das ich ca 1000³ Gas sparen könnte.
2. Kann ich derzeit nur über den Buderus machen. Habe keinen Platz mehr auf dem Dach (9,09kW PV sind installiert).
3. FB 100m²
4. 1Stock 100m² mit Flachheizkörper (leider Einrohr).Im Speicher (50m² 2 Flachheizkörper)

Andreas1:
Du hast ja recht mit dem Buderus. Das ist aber erst für 2014 geplant

Eine Frage habe ich noch zum Puffer:
Meiner Ofenbauer meint, es sei besser einen 600l Schichtenspeicher zu nehmen. Muss das zwingend sein? Oder reicht da auch ein normaler 600l Puffer?

Gruß
Pieto

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von pieto am 29.03.2013 14:46 Uhr
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
29.03.2013 16:22 Uhr

Servus !
Deine letzte Frage zuerst:
ein Schichtenspeiher macht m.E. keinen Sinn, da bei der Fläche an FBH der Puffer eh durch den Volumenstrom sehr strapaziert wird und sich nur oberhalb des Abgangs zur FBH beruhigen kann.

WW im Sommer: viell baut man eine Heizpatrone ein und versemmelt den Solarstrom in Eigennutzung- ist billiger als Öl/Gas.
>die Alternative wäre, dass der Kessel im Sommer den 600er auflädt aus dem dann das WW beladen wird.
Ich wage zu behaupten, dass da ein Wirkungsgrad von gut 50% auf der Strecke bleibt (Abgas/Umladung/Pumpenstrom etc)

Hydraulisch:
da also später ein Brennwertgerät ran sollte der Rücklauf unbedingt am Puffer ganz unten ran, der Vorlauf vom Kessel direkt auf ein T-Stück zu den HK's und in den Puffer ! Sonst muß immer der Puffer mit aufgeladen werden, was bei Brennwert Käse wäre.
(Ideal wäre sogar ein Ventil, dann ziehen die HK-Pumpen ihr Wasser selber aus dem BW-Kessel und Du sparst einen Verbraucher ein)
Außerdem würde der Querstrom den Puffer immer durchrühren.
Die Beladung des Boilers:
sollte von den HK's komplett entkoppelt (also sep. Leitungen)sein, da dort sonst einiges kreuz und quer fließt oder für 200€ (Mat. und Einbau) noch Ventile reingebaut werden (müssen)...
Oder die Mischer leiern sich bei jeder WW-Ladung einen ab.

So- jetzt die nächsten Fragen ;)
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
Andreas1 Andreas1 ist männlich
User

Andreas1 ist offline

Beiträge: 324
Herkunft: Hamburg
Beruf: verrate ich nicht ;)
zuletzt online:
07.10.2015 21:20 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
29.03.2013 17:23 Uhr

Hallo

So teuer sind doch die Thermen gar nicht.
Es gibt welche, die haben ein Ventil eingebaut, und können den
Warmwasser Boiler direkt aufladen. Das ist für den Sommer betrieb sicher sinnvoll.
Meiner Meinung nach muss der Rücklauf nicht zwingend ganz unten an den Speicher, wozu soll man so große mengen Wasser auf Vorrat halten.
Wenn der Speicher unten mit dem Kalten Rücklaufwasser der fussbodenheizung voll ist, wird die Therme das auch bekommen.
und so genau genommen hast du dann wenigstens etwas Platz im Speicher, wenn du den Kamin laufen läst. Wenn der Speicher schon vorher so voll gehalten wird, dann kann man den Kamin ja nur kurze zeit laufen lassen.

Gruss Andreas
pieto pieto ist männlich
User

pieto ist offline

Beiträge: 25
Herkunft: DE82275

zuletzt online:
14.01.2019 19:45 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
29.03.2013 17:32 Uhr

Hallo,
mit der Heizpatrone bin ich auch schon am überlegen. Wie groß müste den da die Patrone sein? Hast Du da Erfahrung?
Bedarf aber sicherlich etwas Elektronik (Aufheizen mit PV nur wenn ausreichend Sonne vorhanden, sonst Gas).
Für späteren Brennwert kann ich ja schon T-Stücke mit Kugelhahn unten links und oben rechts einbauen lassen. Mit dem Ventil habe ich noch nicht richtig verstanden wie Du das meinst. (Du meinst mit BW-Kessel den Puffer)?
Den Punkt Beladung des Boilers ist mir auch noch nicht so klar was Du da meinst. Bezieht sich das auf die jetzige Gegebenheit oder wenn der Brennwert installiert wird?
Vielleicht kannst Du das in der Grafik mal eintragen.
Danke Pieto

pieto hat folgende Dateien angehängt:
Bild wurde verkleinert, anklicken für Originalgröße!
Andreas1 Andreas1 ist männlich
User

Andreas1 ist offline

Beiträge: 324
Herkunft: Hamburg
Beruf: verrate ich nicht ;)
zuletzt online:
07.10.2015 21:20 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
29.03.2013 19:19 Uhr

Hallo

z.b. In einer Wolf CGB ist ein Ventil zur direkten Boilerladung eingebaut.
d.h. die Therme hat 4 Anschlüsse, 2 zum Heizen, 2 für den Boiler.
Die Therme bekommt einen Fühler zum Boiler, und hält den auf Soll Temperatur. du schließt also die Therme zusätzlich direkt an den Boiler an. Die jetzige Ladepumpe wird somit überflüssig, oder nur noch gebraucht um wärme aus dem Kamin, in den Boiler zu bekommen.
http://www.wolf-heiztechnik.de/dms/documents_de/anleitungen/2-Gasthermen/Brennwert/3044330_1109/3044330_1109%20CGB-11-24%20Montage-%20u%20Wartungsanleitung.pdf
Seite 7

Ob sich das elektrische Heizen mittels PV mit einer Patrone rechnet, will ich mal bezweifeln, es sei den zu nutzt nur den Strom, den du nicht einspeisen darfst... (70% Begrenzung) Da du aber die PV schon hast, fällst du vermutlich gar nicht unter diese Regel.
und deine Einspeisevergütung wird Höher sein als die 6-7 Cent die das Gas z.Z. "noch" kostet.
Was sich hingegen rechnen könnte/würde, eine dieser Mini Wärmepumpen, nur für Warmwasser. Damit könnte man sogar in der Übergangszeit etwas Heizen. Danach kommt der Kamin zum zug ;)

Gruss Andreas

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von Andreas1 am 29.03.2013 19:19 Uhr
pieto pieto ist männlich
User

pieto ist offline

Beiträge: 25
Herkunft: DE82275

zuletzt online:
14.01.2019 19:45 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
29.03.2013 19:59 Uhr

Hallo Andreas,
danke für deine Anmerkungen, es gibt ja viele zukünftige Möglichkeiten. Ich möchte mich jetzt erst einmal auf das aktuelle Projekt (Wasserkamin + Puffer +UVR1611) konzentrieren. Natürlich werde ich auch eure Anregungen schon mit einplanen. Deswegen ja auch meine Anfrage in diesem Forum. Jetzt geht es mir darum, bei diesem Projekt wenn es geht, wenig bis keine Fehler zu machen, um nicht, wenn der Brennwert-Kessel kommt, wieder alles zu ändern

Gruß
Pieto
nitroxatmer nitroxatmer ist männlich
User

nitroxatmer ist offline

Beiträge: 1204
Herkunft: Gera
Beruf: Experte für Regelungen und Steuerungen
zuletzt online:
10.05.2020 22:18 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
29.03.2013 20:04 Uhr

Sorry Andreas, bzgl.der Anbindung des Brennwertgerätes liegst Du falsch:
der Brennwertnutzen ergibt sich ja erst aus der Kondensationswärme der Feuchtigkeit es Abgases, und dies passiert um die 40° (Öl und Gas differieren da leicht).
Wenn also die Radiatoren so wie jetzt in den Puffer gehen ist der Brennwerteffekt (je nach Heizungsbedarf) dann sicherlich oftmals nicht gegeben.
Ich habe schon bei vielen Kunden Brennwertgeräte gesehen, bei denen die bestehenden Radiatoren weiter genutzt wurden und der RL prima 55-60° hatte,weil nämlich auch kein Hydraulischer Abgleich gemacht wurde und die Pumpen volle Kanne gelaufen sind...
Dann braucht man auch kein Geld für ein Brennwertgerät auszugeben....
Aber das weiß Du sicherlich.
Es gibt bzgl.der Pufferanbindung viele Meinungen- die Aufzeichnungen an meiner Anlage geben mir von Umbau zu Umbau recht. (Meine Anlage wurde vor 5 Jaren von einem Heizungsbauer installiert, mittlerweile arbeite ich seit 3 Jahren für diverse Heizungsfirmen als Regelungstechniker und bei den 11 sind 2 richtig Fähige dabei und da halt ich immer Augen und Ohren offen ;)
Und nun baue ich jeden Sommer an meiner Anlage rum.... :motz: )
Und von einer Durchladung des Puffers rate ich ja gerade ab, daher das T-Stück und am besten nch ein Ventil... Bitte genau lesen ;)

Wegen der Ladung über das eingebaute Ventil fehlt mir spontan die Lösung für die praktische Umsetzung mit der Nutzung der Kaminwärme... Müßte man sich genauer ansehen.

zur Heizpatrone:
derzeit bin ich in der Ausarbeitung genau dieser Problematik im Auftrag eine Soalrfirma involviert.
Daher auch diese Empfehlung- genaue Richtlinien weiß ich da jedoch nicht. Ich weiß nur, dass es "große Mode" ist und es viele so machen. Also daher kann ich da nichts genaueres sagen.
Aber aktuell wird ja der Eigenverbrauch wohl genau so gefördert wie die Einspeisung.. ? Das wirst Du schon wissen.
Die Freigabe zur Patrone erfolgt aus Deinem Wechselrichter, welcher das Freigabesignal liefern kann.
Wenn nicht, wirst Du es wohl eh demnächst ersetzen müssen. Aber genaues ... -wie gehabt.

Ich trage mal was ein,wenn Du mir eine Grafik schickst, welche ich direkt bearbeiten kann.

BG

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von nitroxatmer am 29.03.2013 20:05 Uhr
Ich hoffe, man kann meinen Gedanken folgen -die sind irgendwie schneller als ich schreiben kann....

Auch wenn es nur Worte sind- ein Danke kommt immer gut an! ;)

UND: bitte gebt zum Schluß auch die Lösung Eures Problems weiter - nur dann hilft es auch Anderen !!
pieto pieto ist männlich
User

pieto ist offline

Beiträge: 25
Herkunft: DE82275

zuletzt online:
14.01.2019 19:45 Uhr

Re: Neuer Wasserkamin
29.03.2013 20:11 Uhr

welches Format benötigst Du?
Das Original ist Visio, kann aber auf fast alles umsetzen
Gruß
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020