solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
  • UVR1611 Steuerung
  • Über uns

Das Solarforum von solar4me

Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen
Name: Passwort: Sec-code:
Photovoltaik Finanzierung - Thema: Auch Photovoltaik?
Moderatoren in diesem Forum:
Das Solarforum von solar4me Photovoltaik Finanzierung Auch Photovoltaik?
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2
Autor: Beitrag:
Brinkmann Brinkmann ist männlich
User

Brinkmann ist offline

Beiträge: 5

zuletzt online:
02.08.2007 15:08 Uhr

Auch Photovoltaik?
06.05.2007 21:46 Uhr

Hallo,
bin durch Mund-zu-Mund -Propaganda auf Eure Seite gestoßen und finde sie recht informativ. beschäftige mich seit kurzem damit, auf meinem Dach die Sonne zu nutzen. Solarthermie für Heizungsunterstützung/Warmwasser ist sinnvoll und geplant; aber Photovoltaik - beschäftigt Ihr Euch damit auch?
Danke und Tschüß
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Auch Photovoltaik?
07.05.2007 10:53 Uhr

Photovoltaikanlagen gibt es einige in unserem Gebiet, unsere Gemeinde ist da sehr aktiv und betreibt u.a. mehrere Großanlagen. Es ist geplant diese Anlagen hier auch einzubinden, scheitert momentan aber an der Zeit auf beiden Seiten. Ich selbst kenne mich noch nicht so gut damit aus da ich nur eine Solarthermie-Anlage zur Heizunterstützung betreibe. Es kommt halt drauf an was Du wissen möchtest :)

sonnige Grüße

Dennis
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
Brinkmann Brinkmann ist männlich
User

Brinkmann ist offline

Beiträge: 5

zuletzt online:
02.08.2007 15:08 Uhr

Re: Auch Photovoltaik?
11.05.2007 9:33 Uhr

Mein größtes Problem ist, daß ich ursprünglich der Meinung war, daß ich meinen Strom von meinem Dach auch mal selbst nutzen kann, z. B. wenn das öffentliche Netz mal ausgefallen ist (was ja zum Glück nur sehr selten passiert). Aber Pustekuchen - bei Stromausfall arbeitet mein Wechselrichter nicht, da der ja mit 230 Volt vom öffentlichen Netz arbeutet. Eine Anlage nur für den Eigenbedarf ist Quatsch, da ich ja Solarstrom gut vergütet bekomme. Und ob eine kombinierte Anlage technisch machbar und finanziell sinvoll ist, konnte mir bis jetzt noch keiner sagen, weil mich alle nicht verstehen oder für verrückt halten. Ich habe bis jetzt nur Firmen oder Berater gefunden, die allen erzeugten Strom verkaufen wollen. Aber dann brauche ich mir keine teure Anlage aufs Dach bauen zu lassen, sondern kann mein Geld in irgendeinen Aktienfond o.ä., wenn ich will auch für erneuerbaer Energien, einzahlen und auch Rendite erzielen.

Grüße
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Auch Photovoltaik?
11.05.2007 19:38 Uhr

Genau Deine Denkweise ist heute unter vielen Fachleuten immer weiter verbreitet. Solarfonds bringen oftmals mehr und weniger Risiko als eine eigene Anlage.
ICH denke das sich Photovoltaik nur dann wirklich rechnet wenn man die Kohle dafür sofort selbst aufbringen kann und zudem gute Vorraussetzungen mit eigenen Immobilien hat. Bei finanzierten Anlagen verdient vorwiegend die Bank, ist der Mist abgezahlt gehen meist die ersten Reperaturen los.

Man kann eben sehr verschieden darüber denken. Unsere Gemeinde finanziert sich mit den PV-Anlagen die Sanierung der großen Dächer nebenbei mit. Ist auch eine Denkweise, je nachdem was man erwartet.

Ich heize mit Solar, nach der ersten Winterperiode bin ich sehr zufrieden damit. Letzendlich muss man bei mir jedoch das Gesamtpaket sehen (Dämmung, Niedrigtemperaturheizung, Kamin mit Wasseraufsatz UND Solar). Das funktioniert in meinem Fall erstaunlich gut miteinander.

Grüße

Dennis
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
Brinkmann Brinkmann ist männlich
User

Brinkmann ist offline

Beiträge: 5

zuletzt online:
02.08.2007 15:08 Uhr

Größe der Kollektorfläche
13.06.2007 20:45 Uhr

Hallo Dennis,
kannst du mir einen Tip geben, wer mir die notwendige Kollektorfläche ausrechnen kann? Ich möchte etwa 2,3

kWp Photovoltaik machen, und aber hauptsächlich Wassererwärmung zur Heizungsunterstützung. Neben der

Fläche für die 2,3 kWp bleibt Platz für 5 Kollektoren je 2,5 m², Typ WS A 10: lt. Anbieter für 6 Personen

und ca. 160 m2 Wohnfläche geeignet. Allerding angeboten mit der Option eines zusätzlichen kollektors. Ob

ich den brauche, weiß ich nicht: Wir sind im Haus zur Zeit 4 1/2 Personen, wobei 2 ältere Personen Mieter

sind; Gesamtwohnfläche (mit halbem ausgebauten Dachgeschoß) etwa 193 m², wozu 3 Schlafzimmer bzw.

Schlafstuben (der Mieter) gehören. Ich möchte mit der Kollektorfläche auf der sicheren Seite liegen: gut ausreichend für Heizungsunterstützung, aber ohne Überhitzungsprobleme im Sommer. Bei Verwendung eines 6. Kollektors müßte ich Abstriche an der Photovltaik machen - wäre durchaus möglich, aber mit 1,7 kWp lohnt die Sache nicht mehr so richtig.
Also - was tun? 5 oder 6 Kollektoren ist für mich die Frage.
Tschüß Günter.
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Auch Photovoltaik?
14.06.2007 14:23 Uhr

Ähmm ... Günter,

nochmal ... Du willst Photovoltaik zur Heizunterstützung und Warmwasseraufbereitung nutzen? Das ist zwar theoretisch bestimmt lösbar, jedoch kommst Du mit einer Anlage wie ich sie habe, also Solarthermie, wesentlich besser und BILLIGER!

Ich habe mehr als 200qm Wohnfläche, jedoch Fußbodenheizung und ein gut gedämmtes Haus. Ich komme mit meiner Anlage (14qm) gut hin, kann zusätzlich noch mit einem Wasserführendem Kamin oder mit einer Brennwert-Gastherme zuheizen. Zudem habe ich eine fast exakt nach Süden ausgerichtete Dachfläche.

Änliche Angaben bräuchte ich auch von Dir, jedoch nur für Solarthermie (warmes Wasser) und nicht für Photovoltaik (also Strom).

Bin etwas verwirrt ?

Dennis
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
Brinkmann
Gast



zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr

Re: Auch Photovoltaik?
14.06.2007 22:07 Uhr

PV und Thermie sind natürlich 2 völlig unabhängig voneinander und unterschiedliche Systeme. PV für Strom - verkaufen (oder später selbst nutzen), Thermie für Heizungsunterstützung. Möchte aber beides installieren bei begrenztem platzangebot mit Priorität Solarthermie und versuche ganz einfach herauszukriegen, wieviel m² dafür nötig sind ohne Abstriche - Rest geht in PV. Haus steeht Süden mit Abweichung etwa 15 grad nach west, dachneigung etwa 40 Grad, z.Zt. normaler Gasheizkessel, keine verschattung, keine Fubo-Heizung - normale Außentemperaturgeführte heizung.
danke und Tschüß
Ikke Ikke ist männlich
User

Ikke ist offline

Beiträge: 4
Herkunft: Berlin
Beruf: Heizungsbauer
zuletzt online:
06.11.2009 10:13 Uhr

Re: Auch Photovoltaik?
03.07.2007 16:00 Uhr

Hallo,

Bei BUSO gibt es Thermie Und PV anlagen als einheitliche Dachfläche, auch wenn es notwendig ist auf die maximale Fläche
zu kommen, mit Schrägschnitt in jedem Winkel. Und die Preise sind verhältnismäßig (Preis/Leistung) sehr gut. Bei Dachsanierung fallen auch noch die Kosten für den Dachbelag weg, weil es ein Indachsystem ist. Man sollte jedoch mindestens 20% der Wohnfläche als Solarthermie nutzen, um sinnvoll die Heizung zu unterstützen.

Sonnige Grüße Ikke
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Auch Photovoltaik?
04.07.2007 9:48 Uhr

Hallo Ikke, willkommen hier ...

das "Solardach"-Prinzip von Buso ist schon sehr durchdacht, vor allem bei Dachsanierungen oder Neueindeckungen. Ich selbst habe vor der Eintscheidung gestanden, ich hatte auch ein Buso-Angebot. Das hätte jedoch bedeutet ein 7 Jahre altes Schieferdach fast komplett runter zu reißen. Dazu kommt das mir der Buso-Händler ein (aus heutiger Sicht) Schwachsinniges Angebot gemacht hat. 16qm Kollektoren mit einem 750l Kombispeicher als Rücklaufanhebung!!! für eine (damals vorhandene) Turbotherme!!! ohne Modulation die eine Fußbodenheizung!!! speist ;)

Wer ein klein wenig Ahnung hat, weiß was das bedeutet!
Das ist jedoch ein Händlerproblem und stellt die Philosophie von Buso nicht in Abrede. Es muss aber immer auf das Objekt passen, bei mir passte es eben nicht.

Ich finde nur die 20% etwas hoch!? Für Buso sicher ja, jedoch hätte das für meinen Fall mind. 40qm Kollektorfläche bedeutet, das wäre mehr als auf die Dachseite ohne Fenster draufgeht. Ich würde nach 1 Winter jedoch behaupten das auch meine 14qm für eine Heizunterstützung ausreichen. Wenn Sonne da ist reicht der Ertrag dicke zum Heizen, der Überschuss wird gespeichert. Ist keine Sonne da helfen auch keine 40qm mehr.

Sonnige Grüße

Dennis
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
Ikke Ikke ist männlich
User

Ikke ist offline

Beiträge: 4
Herkunft: Berlin
Beruf: Heizungsbauer
zuletzt online:
06.11.2009 10:13 Uhr

Re: Auch Photovoltaik?
04.07.2007 15:14 Uhr

Hallo Dennis,

Ich freue mich das ich hier willkommen bin.
Schade das Dir der Buso-Händler nicht noch ein alternatives Angebot gemacht hat, aber egel, jetzt ist es ehh zu spät.

Dein letzter Satz ("Ist keine Sonne da helfen auch keine 40qm mehr.";) ist vollkommen richtig. Darum ist es ja so wichtig, gerade im Winter, wenn die liebe Sonne dann mal scheint, so viel wie möglich zu ernten. Das geht aber nur mit Kollektoren mit höherem Wirkungsgrad, oder eben über die Fläche.

Das die Anlage zum Objekt passen muss, ist selbstverständlich. Aber für den der wenig Platz auf dem Dach hat und trotzdem PV und Thermie haben will, ist BUSO schon eine gute Alternative. Es gibt natürlich noch andere.
Welche für den Hausbesitzer die bessere ist, muss und kann er zum Glück selber entscheiden.

Sonnige Grüße Ikke
Dennis Dennis ist männlich
Kundendienst

Dennis ist offline

Beiträge: 826
Herkunft: von hier !
Beruf: Elektroniker
zuletzt online:
15.09.2019 16:57 Uhr


Re: Auch Photovoltaik?
04.07.2007 16:05 Uhr

Ich sehe die großten Optimierungschancen noch darin die Energie besser zu speichern. Hier könnte man mit Latentspeichern einiges erreichen, jedoch nutze ich dafür schon einen ganz simplen Trick. Wie bereits in DIESEM Blog-Beitrag geschrieben heize ich während der Heizperiode automatisch, sobald der Speicher 60 Grad überschreitet. Das bedeutet einfach das ich das Gebäude selbst als Puffer nutze und somit Abends oder Nachts gar nicht mehr heizen muss da das Gebäude bereits warm ist. Der volle Puffer bleibt somit für eine Schlechtwetterperiode immer in Reserve. Schon allein dieser Trick hilft in der Übergangszeit teilweise 100% Solare Deckung zu erreichen.

Das letzte Mal wo in diesem Jahr die Gastherme angesprungen ist war glaube ich der 23. März!

Die hat bestimmt schon Spinnweben im Brennraum angesetzt :D

sonnige Grüße
Dennis

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von Dennis am 05.07.2007 16:18 Uhr
if ($ahnung == 0) {
read FAQ;
use SEARCH;
use KristallGOOGLE;
} else {
use brain;
make post;
}
Wählen Sie eine Seite: 1 2
zurück
 
 
Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020