solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
    • UVR1611 Steuerung
    • Über uns

    Newsletter
    Newsletter abonnieren
    Name:
    E-Mail Adresse:

    Solaranlagen Blog


    Heizen mit Solar - Winter 2008-2009


    Datum: 01.06.2009 12:41 Uhr


    Der bevorstehende Sommer lässt nun endlich einen Rückblick auf die vergangene Heizperiode zu. minus 23 GradDer Winter 2008/2009 war sehr früh und ungewöhnlich hart mit Temperaturen bis zu -30 Grad. Immerhin konnte ich mich dank Solar und Kamin bis zum 26. Oktober 2008 ohne Gas-Zuheizung retten. Schon der September war ungewöhnlich kalt, Oktober hingegen lag die Außentemperatur fast immer zwischen 10 und -1 Grad. Trotzdem bedeutet das, immerhin vom 25. 4. bis zum 27.10. kein Gasverbrauch. Dies sind über 6 Monate.
     

    In diesem Winter sticht vor allem der Januar mit seinen Extremtemperaturen heraus. Am 6.1. 2009 fiel das Thermometer unter 20 Grad Minus, erreichte in Bodennähe Nachts sogar die -30 Grad Marke. Dies bedeutet auch für ein gut gedämmtes Haus, das der Heizbedarf steigt. In meinem Fall hieß dies keine Nachtabschaltung mehr zu machen, das Gebäude kühlt in den wenigen Stunden schon sehr stark aus. Der Gasverbrauch verdoppelt sich an solchen Tagen auf max. 6m³, das entspricht in etwa 60kWh. Zwar konnte dank sonnigem Wetter die Solaranlage bis zu 15kWh kompensieren, mehr war aber nicht drin.Temperaturkurve Januar
    Trotz, oder gerade wegen dem großem Energiebedarf, erreicht der Januar immerhin noch fast 25% solare Deckung. solare Deckung Januar Dies bedeutet das wie erhofft, eine solare Heizunterstützung eintritt. Zugeheizt wurde natürlich mit dem Kamin. Gerade bei solch extremen Temperaturen freut man sich wenn  es drinnen mollig warm ist. Damit man aber nicht permanent die Raumtemperatur so hoch einstellen muss, erlaubt der Kamin eine individuelle Heizmöglichkeit. Das dabei noch nebenbei Warmwasser erzeugt wird, und dabei der Heizbetrieb des Hauses vom Kamin übernommen wird, ist ein positiver Nebeneffekt.

    Februar und März 2009 waren ebenfalls sehr langanhaltend kalt. Vor allem im März lagen die Temperaturen oft nur um den Gefrierpunkt, verwöhnt durch die letzten Jahre wird da mancher erschrocken auf seinen Gasverbrauch geschaut haben. Mit dem Wechsel zum Monat April sprang auch die Temperatur um gut 10 Grad nach oben, ein sonniger Aprilstart läutete das Ende der "Gaszeit" für mich ein. Am 29.3.2009 zählte die Gasuhr ein letztes Mal.

    Was ergibt dies nun für die Heizperiode 2008/2009:

    • Gasverbrauch 467,56 m³
    • Holzverbrauch (Kamin+Kachelofen) ca. 4 rm
    Wenn man den Vergleich zum Vorjahr (nicht die Heizperiode) sieht, ist dies schon deutlich mehr. Der Grund ist einfach die extreme Außentemperatur und das Sonnenarme Wetter. Trotzdem zeigt sich, das ein Großteil der günstigen Verbräuche auf die gute Dämmung zurück zu führen sind, und, dass die Solaranlage Ihre Stärken in der Übergangszeit ausspielt
    verfügbar in: Erfahrungen Solarthermie solares Bauen DruckversionPermalink

    Kommentare:
    von Bernd am 19.11.2010 9:42 Uhr:
    Vielen Dank für Deine Informationen.
    Dies ist sehr hilfreich
    Berichte doch gelegentlich weiter.
    Gruß
    Bernd
    von jörg am 22.04.2012 13:24 Uhr:
    danke für die Daten...sehr hilfreich.
    Frage: warum heizt du nicht mehr mit Holz??? zeit??..Lust??

    Gruß

    Jörg
    Kommentar eintragen:
    Name:

    Ihr Kommentar:
    Bitte geben Sie den Bestätigungscode im unteren Feld ein. Dieser befindet sich auf dem Bild darüber. Bitte beachten Sie Groß- und Kleinschreibung.

     
    So Mo Di Mi Do Fr Sa



    1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30


    bequem mit PayPal bezahlen
    Shop-Zufallsartikel
    CAN-I/O Modul
    CAN-I/O Modul

     
     
    Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2017