solarforum
pro solar buso
livedaten solarberatung
heizung photovoltaik
 
 
    • UVR1611 Steuerung
    • Über uns

    Solaranlagen Blog


    Ölpreis auf Höchststand, es wird Zeit für ein Umdenken


    Datum: 16.10.2007 11:36 Uhr


    Kaufen, kaufen, kaufen - das ist derzeit die Devise an den internationalen Rohstoffbörsen. Die gestiegene Nachfrage hat heute gleich bei mehreren Produkten zu deutlichen Kursgewinnen geführt, so bei Öl, Edel- und Industriemetallen. Ein Fass leichtes US-Rohöl der Marke WTI verteuerte sich zeitweise um rund 1,50 Dollar und kostete damit 85,19 Dollar. Noch nie zuvor hat Rohöl mehr als 85 Dollar gekostet.

    Händler führten den Preisanstieg unter anderem auf die Spannungen zwischen der Türkei und dem Irak zurück. "Man befürchtet, dass eine Militäraktion im ölreichen kurdischen Nordirak zu einer Beeinträchtigung der Ölversorgung führen könnte", erläuterte Rohstoff-Analyst Eugen Weinberg von der Commerzbank. Daneben hielten offene Fragen zur Ölversorgung im Winter und die Dollar-Schwäche den Preis hoch, sagten Händler.

    Am Wochenende war es zu Schusswechseln an der türkisch-irakischen Grenze gekommen. Kurdische Kämpfer warnten die Türkei vor einem Einmarsch. Irak ist eines der ölreichsten Länder der Welt. Eine neue türkisch-irakische Front könnte die ohnehin angespannte Lage am Golf aus dem Gleichgewicht bringen. Der Norden des Irak wird vor allem von Kurden bewohnt, auch auf der türkischen Seite der Grenze gibt es ein großes kurdisches Siedlungsgebiet.

    Die Nordseesorte Brent verteuerte sich heute ebenfalls und kostete mit 80,75 Dollar gut 20 Cent mehr als am letzten Handelstag. "Fundamental ist der jüngste Anstieg nicht gerechtfertigt, aber der Markt ist offensichtlich sehr spekulativ getrieben und auf einem Auge blind", sagte Rohstoffanalyst Frank Schallenberger von der LBBW.

    Seiner Ansicht nach ignorieren Ölinvestoren die jüngste Erhöhung der Fördermengen der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec). Die Wettervorhersagen ließen zudem einen vergleichsweise warmen Winter erwarten, und die Hurrikan-Saison laufe aus. "Außerdem hat China seine Rohölimporte im vergangenen Monat mit der niedrigsten Rate seit zwölf Monaten gesteigert", merkte Schallenberger an. "Aber alles, was entlastend wirken sollte, wird ignoriert."

    Auf die Preise an der Tankstelle hat sich der hohe Rohölpreis noch nicht direkt ausgewirkt. Allerdings notieren hier die Preise ohnehin seit Monaten auf hohem Niveau. In Deutschland kostete Diesel heute nach Branchenangaben 1,19 Euro pro Liter, bei Super waren es 1,34 Euro.

    Quelle: Reuters/Spiegel

    verfügbar in: Meinungen Sonstiges DruckversionPermalink

    Kommentare:
    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!
    Kommentar eintragen:
    Name:

    Ihr Kommentar:
    Bitte geben Sie den Bestätigungscode im unteren Feld ein. Dieser befindet sich auf dem Bild darüber. Bitte beachten Sie Groß- und Kleinschreibung.

     
    So Mo Di Mi Do Fr Sa






    1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 31





    bequem mit PayPal bezahlen
    Shop-Zufallsartikel
    CAN-Netzteil
    CAN-Netzteil

     
     
    Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2020